Alle Kategorien
Suche

Wie bekommt man Cellulite weg?

Mal Hand aufs Herz: Glauben Sie, dass man Cellulite wegbekommt? Es gibt leider keine Wundermittel. Es gibt aber Möglichkeiten, wie sie eingedämmt und auch etwas aufgehalten werden kann. Lesen Sie, wie es geht.

Schöne Beine ohne Cellulite sind gar nicht so einfach zu halten.
Schöne Beine ohne Cellulite sind gar nicht so einfach zu halten.

Was Sie benötigen:

  • Kaffeesatz
  • Honig
  • viel Geduld

Was ist überhaupt Cellulite

  • Man nennt Cellulite auch Orangenhaut, weil eine Orange auch kleine Dellen aufweist. Ein Faktor, der zu Ihrer Entstehung beiträgt, ist eine zu hohe Hormonproduktion, die durch die Menstruation ausgelöst wird.
  • Ein weiterer Faktor ist ein Ungleichgewicht zwischen dem Fettaufbau und dem Fettabbau in den Zellen.
  • Natürlich spielen auch genetische Faktoren dabei eine Rolle und ein langsamer Stoffwechsel.
  • Frauen haben meist mehr Cellulite als Männer, da Frauen eher ein nicht so festes Bindegewebe haben.

Wie Sie die Orangenhaut wegbekommen können

Diese Frage haben sich sicherlich schon sehr viele Frauen gestellt. Die ganze Kosmetikbranche engagiert sich schon sehr viele Jahre in dem Bereich. Leider eher erfolglos.

  • Die käuflichen Mittelchen gegen Cellulite kosten meist richtig viel Geld, leider bleibt der gewünschte Effekt meist aus. Das liegt daran, dass sich der Wirkstoff in den Cremes nicht richtig entwickeln kann - falls es einen Wirkstoff in den Cremes gibt.
  • Da Sie die Creme einmassieren, aktivieren Sie den Stoffwechsel, wenn Sie lange genug und ausgiebig die Stellen durchkneten.
  • In erster Linie ist es wichtig, den Stoffwechsel anzufeuern. Das geht durch viel Bewegung und Sport hin. Sie sollten mindestens zwei- bis dreimal die Woche irgendeiner sportlichen Aktivität nachgehen. Sie regen nicht nur Ihren Kreislauf damit an, sondern auch den Fettabbau. Wie Sie den Sport ausüben oder welche Sportart Sie betreiben wollen, ist Ihnen überlassen.
  • Wirksam sind auch Wechselduschen. Das abwechselnd kalte und warme Wasser regt den Stoffwechsel an und sorgt für eine bessere Durchblutung.
  • Man wird immer müder etwas Neues auszuprobieren und fragt sich, wie man die lästige Orangenhaut wegbekommt. Achten Sie darauf, immer genug zu trinken, mindestens zwei Liter am Tag. Sie können auch Apfelschorlen und Kräutertees trinken. Am besten trinken Sie wenig bis gar keinen Alkohol.
  • Damit die Cellulite im Alter nicht schlimmer wird, ist es wichtig, die Fettzellen im Bindegewebe klein zu halten. Dabei hilft eine gesunde Ernährung: wenig fetthaltiges Essen, viel frischen Fisch, Obst und Gemüse und am besten nur helles Fleisch. Wenn Sie zu oft dunkles Fleisch essen, kann das Ihren Eisenhaushalt erhöhen, was sich negativ auf den Stoffwechsel auswirken kann.
  • Reduzieren Sie Ihr Gewicht, wenn Sie Übergewicht haben. Das hilft, die Cellulite etwas im Zaum zu halten.
  • Noch ein Tipp, wie Sie die Cellulite etwas in den Griff bekommen: Behalten Sie Ihren Kaffeesatz im Kaffeefilter und verrühren ihn mit einem Löffel Honig. Massieren Sie die Mischung kräftig in die Haut ein. Massieren Sie sie tief ins Gewebe ein, sonst hilft es nicht.
  • Auch der Stress fördert die Cellulite. Die Stresshormone Adrenalin und Noradrenalin wirken sich auf die Fettzellen aus, und diese können sich dann dehnen. Erlernen Sie eine Entspannungstechnik, falls Sie viel Stress haben. Yoga ist sehr gut - gleichzeitig Bewegung und Entspannung.
  • Vermeiden Sie die Sonne oder die Sonnenbank. Ihre Haut verliert dadurch nur an Elastizität.
  • Hungern Sie nicht und versuchen Sie nicht darunter zu leiden. Leider sind ganz viele Frauen davon betroffen. Sie verlieren erheblich an Lebensqualität, wenn sich alles immer nur um die Cellulite dreht. Gönnen Sie sich auch mal etwas Ruhe.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.