Alle Kategorien
Suche

Wie bekomme ich einen flachen Bauch in 2 Wochen? - So geht's mit Ernährung und Fitness

Zwei Wochen sind natürlich eine relativ kurzer Zeit, um einen flachen Bauch zu bekommen, aber mit einem konsequenten Programm können Sie schon eine Menge schaffen.

So soll er aussehen?
So soll er aussehen?

Sie möchten innerhalb von zwei Wochen einen flachen Bauch bekommen und sind auf der Suche nach einem passenden Training und der richtigen Ernährung? Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Sie miteinander kombinieren können.

Ernährung für einen flachen Bauch

  • Falls es Ihre Lebensumstände zulassen, fasten Sie in den zwei Wochen, die Sie sich vorgenommen haben, um einen flachen Bauch zu bekommen. Informieren Sie sich gut, lassen Sie sich auf jeden Fall ärztlich beraten, und wählen Sie als Zeitraum nach Möglichkeit Urlaubstage oder eine sehr wenig belastende Zeit aus. Bereiten Sie sich mental darauf vor, dass zu einer erfolgreichen Fastenkur auch Einläufe gehören.
  • Entgegen dem Vorurteil können Sie beim Heilfasten durchaus ein leichtes Training absolvieren, und das sollten Sie sogar. Auch der Jo-Jo-Effekt stellt sich, anders als bei einer Diät, beim Fasten nicht ein. Im Gegenteil: Beim Fastenbrechen schmeckt selbst die leichteste Suppe unheimlich intensiv, und Heißhungergefühle bleiben aus.
  • Eine leichtere Form des Fastens sind Entschlackungstage, in denen Sie Rohkost essen. Rohes Obst und Gemüse ist reich an Vitaminen und Ballaststoffen. Versuchen Sie vielleicht, das zuckerreichste Obst zu vermeiden.
  • Trinken Sie in jedem Fall so viel Wasser, wie Sie können. Die Meinung, dass das viele Wasser den Bauch aufschwemmt und nicht flacher macht, ist falsch. Natürlich ist Ihr Magen eine kurze Weile voll, aber wenn Sie über zwei Wochen jeweils drei Liter Wasser am Tag trinken, werden Sie weniger Hunger auf Süßes haben und Ihr gesamter Organismus wird richtig durchgespült. Ihr Bauch wird ganz sicher flacher werden.

Training, das in zwei Wochen wirkt

  • Ein sehr gutes Training, mit dem Sie innerhalb von zwei Wochen deutliche Fortschritte bemerken und das vor allem für einen flachen Bauch sehr hilfreich ist, ist Pilates. Durch die geforderte Körperspannung, das Ziehen des Bauchnabels zur Wirbelsäule und die spezielle Atmung wird die Rumpfmuskulatur so entscheidend gestärkt, dass Sie das Gefühl haben, ein körpereigenes Korsett zu entwickeln.
  • Pilates sollte sehr regelmäßig, mindestens alle zwei Tage, praktiziert werden. Es ist mit einer Fastenkur absolut vereinbar, da es für Körper und Kreislauf sehr schonend ist.
  • Zwischendurch können Sie immer wieder Crunches machen. Legen Sie sich dazu auf den Boden, winkeln Sie die Beine an und heben Sie die Füße, sodass nur noch die Fersen Bodenkontakt haben. Drücken Sie die Fersen in den Boden und bauen Sie so Körperspannung auf, bevor Sie mit dem Oberkörper bis zu den Schultern hochrollen. Machen Sie die Crunches auch diagonal.
  • Wichtig ist außerdem das Training des Unterbauches. Legen Sie sich dazu auf den Boden, die Hände hinter dem Nacken verschränkt, und strecken Sie die Beine überkreuzt und leicht gebeugt im 90-Grad-Winkel nach oben. Heben Sie nun allein aus der Kraft der Bauchmuskulatur heraus das Becken an und nehmen Sie dabei keinen Schwung aus den Beinen.
  • Um mögliche Speckreserven um die Bauchgegend anzugehen, helfen Ausdauersportarten. Ganz leichtes Jogging, dass Sie mindestens 20 Minuten lang entspannt durchhalten, ist mit einer Fasten- oder Entschlackungskur vereinbar und verbrennt die letzten Fettreserven über Ihrem durch Pilates flachen Bauch.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.