Alle Kategorien
Suche

Wie bekomme ich Druckertinte von den Händen? - So gelingt's

Wem ist das noch nicht passiert? Nur schnell die Drucker Patrone wechseln - und flupps ist sie drauf und in der Haut, die Druckertinte. Passiert ist das schnell - aber wie bekommen Sie die Druckertinte wieder runter von den Händen?

Womit Sie Druckertinte den Garaus machen.
Womit Sie Druckertinte den Garaus machen. © Franz_Haindl / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Je nach Variante:
  • Seife
  • Bimsstein
  • Gummihandschuh
  • heißes Wasser
  • Waschpulver
  • Schüssel oder Waschbecken
  • Radierschwamm
  • Sandseife
  • Bürste
  • Geschirrspüler oder Geschirrspültab

Ein Statistiker hätte vermutlich seine helle Freude, bei dem Versuch, festzuhalten, wie viele vergebliche Versuche es braucht, um ein paar mit Druckertinte besudelte Hände wieder in den Urzustand zurückzuversetzen. Mit der Vielfalt der unterschiedlichen Strategien - mehr oder minder von Erfolg gekrönt - wäre so ein Statistikerarbeitstag sicher locker gefüllt. Beginnen wir also mit den erfolgreichen Strategien: Womit bekommen Sie Ihre Hände wieder sauber? Die minder Erfolgreichen werden zur Abrundung Ihres Wissensschatzes am Schluss genannt. Viel Vergnügen und viel Erfolg!

Druckertinte auf den Händen - keine Panik

  • Manchmal sind die Dinge ganz einfach. Man muss nur - wie so oft im Leben - darauf kommen: Sie haben Waschpulver in erreichbarer Nähe? Sie haben warmes Wasser? Sie haben ein Behältnis? Sie haben ca. 10 Minuten Zeit? Der Kandidat hat bereits 70 Punkte! Der Rest ist Geduld.
  • Man nehme die mit Druckertinte besudelten - ach so unansehnlichen - Hände. Löse im recht heißen Wasser das Waschmittel auf (flüssiges Waschmittel geht schneller) und schicke die Befleckten auf Tauchstation. Einige Zeit. Eine Handbürste ist hilfreich, um den Vorgang zu beschleunigen. Nach wenigen Minuten ist der Spuk vorbei.Und die erste Erfolgsmeldung auf der Optionsliste, wie Sie die Druckertinte von den Händen bekommen, ist perfekt.
  • Nun gibt es ja immer ein paar ganz Kreative - egal, worum es geht. So auch bei diesem Problem. Dieser "Hochkreative" rät Folgendes: Man nehme einen Gummihandschuh, fülle ihn mit heißer Waschmittellösung. Dann stecke man die Sudelhand hinein. In den Gummihandschuh. Und halte mit der anderen Hand den oberen Rand des Gummihandschuhs fest zu. Nun - und dafür benötigen Sie die Schüssel oder das Waschbecken mit heißem Wasser - schicken Sie den Gummihandschuh mitsamt der innewohnenden Hand ins heiße Wasser und bewegen die Sudelhand im Gummihandschuh ausdauernd und  kräftig. Nach 5 bis 7 Minuten finden Sie nicht einmal mehr Ränder unter den Fingernägeln.

Alternativen, wie Sie Ihre Hände sauber bekommen

  • Behelfen können Sie sich, wenn Ihnen Druckertinte auf die Hände gekommen ist, auch mit Seife und Bimsstein. In diesem Falle sollten Sie sich aber mit etwas mehr Geduld wappnen. Und die Hände nachher gut eincremen, denn das Reiben mit Bimsstein strapaziert die Haut. Seifen Sie zunächst die Druckertinte auf der Haut dick ein und lassen Sie die Seife einige Minuten einwirken. Dann reiben Sie vorsichtig mit dem Bimsstein die Flecke ab.
  • Eine weitere erprobte Reinigungsstrategie ist der Einsatz eines Radierschwammes. Wer also ein solches Utensil in seiner Nähe hat, kann es für diesen guten Zweck erfolgreich einsetzen.
  • Ganz bodenständig kommen Sie Ihren befleckten Händen mit Sandseife und einer Bürste auf die Spur. Auch, wenn das eine ziemlich rabiate Methode für Ihre Haut ist: Sie wirkt.
  • Und wenn sich in Ihrem Umfeld ein Geschirrspüler befinden sollte - dürfte auch der dazugehörige Geschirrspülerreiniger - evtl. auch in Tab-Form - nicht weit sein. Einfach auflösen und baden (nur die Hände!), bis die Flecken sich verabschiedet haben.
  • Und wenn Sie gar nichts anderes außer Backofenreiniger finden sollten - damit geht es auch. Diese Variante ist allerdings nichts für zarte Haut. Und sie sollte die allerletzte Option sein.

Zum Ende noch die "Liste der Erfolglosen"

Mit Ihrem Vorhaben, Ihre Hände von Druckertinte zu befreien, bleiben Sie mit folgenden Stoffen mit Sicherheit auf der Strecke:

  • Terpentin hilft nichts. Auch Aceton riecht in diesem Fall nur hilflos vor sich hin. 
  • Nagellackentferner können Sie gleich im Schrank stehen lassen. Und das Reinigungsbenzin muss gar nicht erst seine Flasche verlassen.
  • Selbst Scheuermilch, Spiritus und der reinste Alkohol tun nicht das, was Sie in Bezug auf Ihre befleckten Hände von Ihnen erhoffen.
  • Seife und Bürste halten Sie auch nur mit mäßigem Erfolg, dafür aber über längere Zeit beschäftigt.  

Teilen: