Alle Kategorien
Suche

Wie beantrage ich ein Sabbatical?

Aus dem Alltag ausbrechen, sich eine Ruhepause vom Lärm der Welt gönnen, Kraft und Energie auftanken, etwas völlig Neues ausprobieren, sich neu kennen lernen und wiederfinden. Sie fragen sich, WIE? Mit einem Sabbatical.Um dieses zu beantragen, müssen einige Punkte beachtet werden.

Ein Sabbatical beantragen und einfach entspannen.
Ein Sabbatical beantragen und einfach entspannen.
  • Ein Sabbatical, auch Sabbatjahr genannt, bedeutet, sich für eine bestimmte Dauer eine Auszeit von der Arbeit zu nehmen.
  • Die Dauer Ihres Sabbaticals bestimmen Sie selbst. Es kann einen Zeitraum von drei Monaten bis zu einem Jahr umfassen. Einen Anspruch darauf hat zwar niemand, aber dank des Teilzeit- und Befristungsgesetzes (TzBfG) aus dem Jahr 2001 können Arbeitgeber und Arbeitnehmer gemeinsam über flexible Arbeitszeiten entscheiden.
  • Sie sind unbefristet beschäftigt? Ihr Betrieb hat mehr als 15 Mitarbeiter? Dann können Sie ein Sabbatical beantragen.
  • Planen Sie Ihre Auszeit mindestens eineinhalb Jahre im Voraus und klären Sie, ob es dafür in Ihrem Unternehmen Angebote, Leitlinien und Regelungen gibt.
  • Sprechen Sie gegebenenfalls mit Kolleginnen und Kollegen, die sich in Ihrem Betrieb bereits ein Sabbatical genommen haben.

Wie Sie ein Sabbatical geltend machen und beantragen können

  1. Sie können Ihre nicht in Anspruch genommenen Urlaubstage und Ihre angesammelten Plusstunden in einem Stück als Sabbatical geltend machen.
  2. Sie lassen sich in Absprache mit Ihrem Arbeitgeber für eine gewisse Zeit Ihre gesetzlichen Arbeitszeiten nicht voll auszahlen und führen dann ein lustvolles Leben mit dem gesparten Lohn. Angenommen, Sie arbeiten zwei bis sechs Jahren lang für 2/3 bis 6/7 Ihres normalen Lohns, erhalten Sie im anschließenden Sabbatjahr ebenfalls 2/3 bis 6/7 Ihres Lohns.
  3. Sie können einen unbezahlten Urlaub als Auszeit nehmen. Dabei ruht das Arbeitsverhältnis, bei gleich bestehendem Kündigungsschutz und fortwirkender Sozialversicherung in den ersten vier Wochen.
  • Weihen Sie rechtzeitig Ihre Vorgesetzten in Ihre Pläne ein. Klären Sie in Ihrem Team, wer von Ihren Kolleginnen und Kollegen Ihre Aufgaben während der Auszeit übernehmen könnte.
  • Zeigen Sie Ihrer Geschäftsführung, dass Sie ein durchdachtes Konzept für Ihre Vertretungszeit haben. Machen Sie deutlich, dass das Unternehmen von Ihrer Auszeit profitiert. So erleichtern Sie dem Arbeitgeber eine Entscheidungsfindung in Ihrem Sinne. Denn er kann aus betrieblichen Gründen Ihren Antrag auf ein Sabbatical ablehnen.
  • Zu beachten sind vor allem Ihre Krankenversicherung und Ihr Einkommen während des Sabbaticals.
  • Vereinbaren Sie unbedingt mit der Personalabteilung in einem Sabbatical-Vertrag Ihren Aus- und Wiedereinstieg. Treffen Sie zusätzlich mit Ihrem Arbeitgeber eine Abfindungsregelung für den Fall, dass Ihre Wiederaufnahme ins Unternehmen nicht wie vertraglich abgemacht gelingt.
Teilen: