Alle Kategorien
Suche

Wie baue ich einen Bogen? - So gelingt ein Indianer-Accessoire

Der Indianer-Bogen faziniert die Kinder immer wieder. So bauen Sie Ihren eigenen Bogen für Ihre Kinder oder sich selbst.

Bogenschießen gibt es schon sehr lange.
Bogenschießen gibt es schon sehr lange.

Was Sie benötigen:

  • Stock ohne Äste
  • Angelsehne
  • Messer

Vorsicht, der Bogen ist ein Kriegswerkzeug und kann selbst mit nicht gespitzten Holzpfeilen erhebliche Verletzungen zu fügen.

So bauen Sie einen einfachen Bogen

Der Bogen ist eines der ältesten Werkzeuge der Menschheit. Schon damals wurde damit zur Jagd gegangen und das sogar relativ erfolgreich. Was aus der Jagd entstand, endete in zahlreichen Kriegen. Seien Sie also vorsichtig mit dem Umgang des Bogens.

  1. Bevor Sie mit dem Bauen des Bogens beginnen, suchen Sie sich erst mal ein geeignetes Stück Holz. Im Profi-Bereich wird dazu Eibenholz verwendet. Dieses hat besondere Eigenschaften, die für den Bogen von Vorteil sind. Für den einfachen Bogen sollten Sie einen noch feuchten Stock nehmen, der wenn möglich keine oder wenig Äste hat. Der Durchmesser sollte circa 2,5 cm sein. Die Länge des Bogens sollte die Hälfte der eigenen Körpergröße.
  2. Entfernen Sie dann die Rinde. Achten Sie darauf, dass Sie das Holz nicht beschädigen beim Entfernen der Rinde durch ein Messer. Das könnte später für Bruchstellen sorgen.
  3. Dann nehmen Sie ein Messer zur Hand und schneiden in beide Seiten am Ende des Stocks einen Schnitt mittig circa 3 cm tief.
  4. Dann nehmen Sie sich die Angelsehne und machen an ein Ende ein Doppelknoten. Das Seil wird dann in das Ende vom Bogen in den Schnitt eingeführt, sodass der Knoten das Herausrutschen vom Seil verhindert.
  5. Spannen Sie dann den Bogen mit aller Kraft und ziehen die Angelsehne durch das andere Ende des Bogens. Wenn die gewünschte Spannung erreicht ist, markieren Sie am Seil den Punkt, wo später der Knoten sein sollte.
  6. Achten Sie darauf, das der Bogen unter Spannung steht und sich leicht wölbt. Er sollte allerdings nicht bis am Limit gewölbt sein, da Sie später sonst keine Kraft mehr auf den Pfeil übertragen.
  7. Machen Sie dann den Knoten in das andere Ende und spannen diesen wieder in den Bogen. Fertig ist Ihr Bogen.

Pfeile können natürlich auch aus Holz gemacht werden, sollten aber nicht verwendet werden. Pfeile sollten absolut präzise und gerade sein. Verbogene Pfeile fliegen sehr schlecht. Kaufen Sie sich deshalb ein Bündel Pfeile. Damit haben Sie weitaus mehr Freude.

Dort können Sie Bogenschießen

  • Ein Bogen gilt als Waffe. Allerdings gibt es dafür verschwächte Regelungen. Ein Bogen darf transportiert werden, ohne sich in einem abgeschlossenen Behältnis befinden zu müssen.
  • Allerdings ist das Schießen im öffentlichen Bereich nicht erlaubt. Nur in Schießstätten ist es erlaubt, Bogen zu schießen.
  • Andere Waffen, die unter das Waffenschutzgesetz fallen, dürfen auf privaten Geländen in Deutschland ohne Genehmigung auch nicht benutzt werden. Der Bogen jedoch schon. Sogar auf Ihrem Privatgrundstück dürfen Sie Bogenschießen. Hier gilt allerdings, der Schütze, haftet für den Pfeil. Trifft der Pfeil also ausversehen Ihr Nachbar, gilt dies als Straftat.
  • Sorgen Sie also im privaten Bereich für ausreichend Schutz beim Bogenschießen. Eine Strohmatte als Zielscheibe ist Pflicht. Sie sollten auch nur in eine Richtung schießen, wo sich dahinter weit nichts befindet außer Rasen oder Feld.

Viel Spaß!

Teilen: