Alle Kategorien
Suche

Wie baue ich eine Trockenmauer - Tipps zum geeigneten Fugenverlauf

Eine Trockenmauer ist immer eine Bereicherung als Abschluss für einen Garten. Ein hübsches Erscheinungsbild entsteht, wenn die Fugen noch bepflanzt werden. Zum Bauen können Sie große und kleine Steine verwenden. Es ist nicht schwer eine Trockenmauer zu bauen und macht richtig Spaß.

Eine Trockenmauer mit oder ohne Pflanzen, ist immer ein Blickfänger
Eine Trockenmauer mit oder ohne Pflanzen, ist immer ein Blickfänger

Was Sie benötigen:

  • Schotter
  • Sand
  • Schnur
  • Schaufel
  • Steine
  • Gummihammer
  • Frische Erde
  • Pflanzen

Planung und Vorbereitung für eine Trockenmauer

Trockenmauern dienen als Stützmauern an Hängen oder als Abgrenzung für den Garten. Hierfür verwendet man Natursteine, wie z. B. Sandstein, Granit oder Findlinge. Die Steine werden trocken ohne Mörtel übereinander geschichtet. In den dadurch entstehenden kleinen Mauernischen fühlen sich u.a. Eidechsen und Wildbienen sehr wohl.

  • Einen regelmäßigen Fugenverlauf erhalten Sie bei einem Schichtmauerwerk, d. h. die Steine sind alle etwa gleich hoch und werden versetzt übereinander verlegt. Hierfür eignen sich Sandsteinquader oder Granit.
  • Bei einem unregelmäßigem Schichtmauerwerk werden Steine von unterschiedlicher Höhe verwendet. Das Gesamtbild wirkt dadurch etwas abwechslungsreicher und rustikaler. Die Nischen/Fugen eignen sich gut zum Bepflanzen.
  • Ein zusätzlicher Blickfang entsteht durch die Bepflanzung der Trockenmauer. Hierfür füllen Sie die Fugen während des Aufbaues gleich mit Erde und pflanzen die Blumen ein. Sehr schön blühen Blaukissen, Storchenschleierkraut, verschiedene Sedum-Pflanzen, wie z. B. Fetthenne. Steinkraut und Farne gedeihen ebenfalls gut. Durch die Bepflanzung erhält die Mauer eine noch größere Stabilität.
  • Wichtig ist beim Bauen einer Trockenmauer auch gutes Fundament. Dafür sollten Sie über die gesamte Länge der Mauer einen mindestens 40 cm tiefen Graben ausheben. Dieser wird mit ca. 30 cm Schotter befüllt, die oberste Schicht besteht aus Sand.

Trockenmauer selber bauen - Schritt für Schritt

  1. Legen Sie auf das vorbereitete Fundament die erste Reihe der Steine. Verwenden Sie hierfür größere Steine, sie müssen die Mauer schließlich tragen. Klopfen Sie mit einem Gummihammer die Steine etwas im Sand fest, sodass diese nicht wegrutschen können.
  2. Jetzt nehmen Sie die nächste Reihe in Angriff. Legen Sie die Steine zu der unteren Reihe versetzt, sodass über der unteren Fuge jetzt ein Stein liegt. Bei der nächsten Reihe werden die Steine wieder versetzt verlegt.
  3. Entstehen Lücken, füllen Sie diese mit kleineren Steinen auf oder befüllen Sie mit Erde und den Pflanzen.
  4. Für die Ecken verwenden Sie größere Steine, ebenso für den Abschluss der Mauer. Die Steine für die Mauerkrone sollten lang sein, sodass möglichst keine Fugen entstehen. Die Mauerkrone kann als Sitzplatz dienen und natürlich auch als Schutz für die Mauer selbst.

Beim Selberbauen einer Trockenmauer sollten die Steine noch eine handliche Größe von ca. 20 - 45 cm haben. Die Mauer darf eine Höhe von 1,50 m nicht überschreiten, sonst muss eine Sondergenehmigung bei der Stadt oder Gemeinde eingeholt werden.

Teilen: