Alle Kategorien
Suche

Wie alt werden Golden Retriever? - So ermöglichen Sie ihnen ein langes Leben

Rein biologisch gehört der Golden Retriever zu den sehr langlebigen Hunderassen, eine Lebenserwartung von bis zu 16 Jahren ist nicht unrealistisch. Jedoch sollten Sie Ihren Hund aktiv unterstützen, um gesund zu bleiben, denn nur dann kann der Retriever auch wirklich so alt werden.

Ein Retriever kann sehr alt werden.
Ein Retriever kann sehr alt werden. © mGerstner / Pixelio

Generelles über den Golden Retriever

  • Der Golden Retriever ist eine aus England stammende, zur Jagd als Apportierhund eingesetzte Hunderasse. Der Name setzt sich aus der Fellfarbe und seiner Verwendung zusammen. Im Englischen bedeutet "retrieve" zurückbringen oder apportieren.
  • Diese Rasse zeichnet sich durch ein besonders menschenbezogenes Verhalten aus, die Tiere sind aufmerksam, lernfreudig, intelligent, sehr unterwürfig, ruhig und nicht aggressiv. Sie stehen allen Menschen positiv gegenüber, solange sie keine schlechten Erfahrungen gemacht haben.
  • Rüden dieser Rasse werden bis zu 61 cm groß, Hündinnen bleiben etwas kleiner.
  • Der Golden Retriever liebt das Wasser, aufgrund seiner Tätigkeit als Apportierhund musste er bei der Jagd das geschossene Wild auch aus Tümpeln und Feuchtgebieten zurückbringen.
  • Diese Hunde verfügen über ein sogenanntes weiches Maul, sie sind also in der Lage, Dinge aufzunehmen, ohne sie durch Zubeißen zu zerstören. Auch im täglichen Umgang macht sich dieses weiche Maul bemerkbar, da ein Retriever sogar beim Spielen nicht schnappt oder zubeißt.
  • Als Jagdhund benötigt der Golden viel Bewegung und mentale Beschäftigung, um nicht unerwünschte Verhaltensmuster zu entwickeln
  • Diese Hunde haben ein starkes Bedürfnis, ihren Menschen zu gefallen, sie passen sich den Situationen an und sind entsprechend genügsam.
  • Die Lebenserwartung dieser Rasse ist mit 13 bis 15 Jahren sehr hoch, nicht selten werden gesund gehaltene Tiere sogar bis zu 16 Jahre alt.

So lassen Sie Ihren Hund alt werden

Voraussetzungen für ein langes Hundeleben sind immer die Gesundheit, die Ernährung und die artgerechte Haltung. Unter optimalen Lebensbedingungen können Golden Retriever sehr alt werden.

  • Sorgen Sie immer für eine ausreichende Bewegung. Ihr Hund darf nicht, auch wenn er älter wird, gemütlich oder gar bequem werden. Sie sollten die Dauer und Art der Bewegung lediglich dem Alter des Hundes anpassen. Da diese Hunde extrem unterwürfig sind, laufen Sie Gefahr, dem Bewegungsbedarf nicht genügend nachzukommen, da sie diesen nicht, im Gegensatz zu anderen Hunderassen, einfordern. Sie passen sich lieber Ihren Gewohnheiten an.
  • Achten Sie auf eine gesunde Ernährung, überfüttern Sie niemals Ihren Hund. Ein zur Fettleibigkeit neigender Hund hat keine Chance, wirklich alt zu werden.
  • Gehen Sie regelmäßig zum Tierarzt und lassen die Gesundheit Ihres Hundes überprüfen. Rechtzeitig erkannte gesundheitliche Probleme können behandelt und eventuell behoben werden, sodass Ihr Hund eine höhere Lebenserwartung beibehält.
  • Lassen Sie sich von Ihrem Tierarzt auch bei der Ernährung gerade des älteren Hundes beraten, denn dieser hat teilweise andere Ansprüche an das Futter als seine jungen Vertreter.

Letztendlich liegt es in Ihrer Hand, wie alt Ihr Hund werden kann. Wenn Sie diesen unter optimalen Verhältnissen halten und allen seinen Bedürfnissen immer gerecht werden, kann der Golden Retriever ein hohes Alter erreichen.

Teilen: