Alle Kategorien
Suche

Wichtige Vokabeln - Englisch effektiv im Alltag lernen mit System

Es gibt immer wieder im Englischen Wörter und wichtige Vokabeln, die zum Grundwortschatz der Sprache für studentische oder schulische Zwecke gehören. Ob es sich um idiomatische Redewendungen wie "It's raining cats and dogs" oder um anderweitige Vokabeln handelt, so sorgt die richtige Technik für einen natürlichen Sprachschatz und gute Kommunikationsmöglichkeiten.

Kreativität beim Lernen sichert den Erfolg ab.
Kreativität beim Lernen sichert den Erfolg ab.

Was Sie benötigen:

  • Karteikarten
  • Aufzeichnungsgerät
  • Bleistift
  • verschiedenfarbige Buntstifte
  • Lineal
  • Oxford Advanced Learner's Dicitionary
  • Post-it-Block
  • PC-basierende Lernsysteme

Wichtige Vokabeln - das individuell richtige Lernsystem für den Alltag

Damit Sie wichtige Vokabeln für den Unterricht in der Schule oder in der Universität zur Verfügung haben als sog. aktiven Wortschatz, sollten Sie sich eine persönliche Lernmethode überlegen, die für Sie individuell motivierend wirkt.

  • Sofern Sie eine Methode gefunden haben, die für Sie das Lernen in den Alltag integriert, können Sie die Vorzüge des automatischen Lernens entwickeln, die Ihnen mühevolle Konzentrationsarbeit erspart und das Wissen trotz allem verfügbar macht, sodass Sie unter Prüfungsbedingungen bei Klassenarbeiten oder im Unterricht wichtige Vokabeln verwenden können.
  • Da die englische Sprache eine dynamische und sehr lebendige Sprache darstellt, die in ein Wort bereits oft viele Bedeutungen integriert, können Sie sich Worte auch mittels idiomatischer Wendungen merken. Ein Lexikon, das Ihnen die sog. "idioms" beibringt, indem Sie lediglich unter den Worten, die Sie sich nicht merken können, nachschlagen, vermittelt Ihnen sehr viele einfache wie nachvollziehbare Beispiele, in welchem Zusammenhang Wörter oft genutzt werden.
  • Neben dem idiomatischen Lexikon für typische Redewendungen mit vielen häufig verwendeten Wörtern sollten Sie sich ein oft erforderliches Englisch-Lexikon wie den Oxford Advanced Learner's Dictionary von Cornelsen Verlag besorgen. Dieses vermittelt durch viele Beispiele, Grafiken mit Beschriftungen und Paraphrasierungen viele Anwendungsalternativen, sodass Sie oft in Verlegenheit schnell auf eine Umschreibung zurückgreifen können. Alternativ bietet sich neben dem Oxford auch das Langenscheidt-Lexikon zum Nachschlagen an, dieses ist allerdings als Lexikon weniger plastisch und eher praktisch angesiedelt, vermittelt also oft weniger Hintergrundinformationen.
  • Als weitere unverzichtbare Hilfe bei der Anwendung der Begriffe im Rahmen der schriftsprachlichen oder direkten Kommunikation ist die richtige Grammatik. Diese Komponente erlernen Sie durch Grammatikbücher, die bestenfalls sämtliches Wissen enthalten, sodass Sie nicht in diversen Büchern nachschlagen müssen, um grammatikalische Fragen zu klären. Auch hier sollten Sie zum Lernen auf eine exemplarische und übersichtliche Buchform zurückgreifen, die umfassend plastisch und exemplarisch die Grammatik beibringt.
  • Neben der Lektüre sollten Sie wichtige Wörter immer griffbereit haben, damit Sie diese erlernen können. Dabei helfen diverse Methoden, damit die Vokabeln sich in Ihr Sprachgefühl einschleifen, sodass die Verwendung der Wörter automatisch erfolgt.

Englisch - viele Vokabeln schnell und dauerhaft erlernen

Damit Sie permanent über einen gut ausgeprägten Grundwortschatz verfügen, der Ihnen das Kommunizieren auf hohem Niveau erlaubt, sollten Sie Vokabeln fixieren und mobil immer verfügbar haben.

  • Sie sollten die relevanten Worte auf Karteikarten fixieren. Auf die Vorderseite können Sie das englische Wort schreiben, während auf der Rückseite die deutsche Übersetzung steht. Auf diese Weise können Sie an der Ampel, in der U-Bahn und in anderweitigen Situationen schnell überprüfen, ob Sie die Bedeutung parat haben. Unterschiedliche kleine, farbige Karteikarten sorgen dafür, dass Sie auch bei unsortierten Karten rasch dijenige nach Wichtigkeit herausfischen, deren Worte besonders schwierig zu lernen sind. Die Farbe Rot signalisiert dann beispielsweise direkt, dass Sie diese Karten häufiger hervorziehen sollten und sich die Wörter einprägen. Zum Schreiben können Sie auf Bleistift und unterschiedliche Buntstifte zurückgreifen, exemplarische Redewendungen zum Merken der Begriffe können Sie farblich markieren oder mit einem Lineal unterstreichen.
  • Neben der manuellen bzw. visuellen Variante können Sie auch via Aufzeichnungsgerät wichtige Wörter verfügbar halten. Die meisten Smartphones können Sprachaufzeichnungen vornehmen, sodass Sie schlicht die Begriffe und die deutsche Übersetzung aufsprechen, damit Sie beim Lernen versuchen können, im Kopf die passende Übersetzung bereits auszusprechen, bevor Sie die Übersetzung hören. Auch das häufige Mitsprechen sorgt für den Prozess des automatischen Lernens, indem Sie sich durch die Wiederholung des Abhörens die gesprochenen Vokabeln einschleifen.
  • Alternativ dazu und zu den Karteikarten oder auch ergänzend können Sie die Wörter mit Post-it-Zetteln verewigen und an häufig aufgesuchten Orten fixieren, sodass Sie an vielen Orten schnell einen Blick auf die Zettel werfen können und so relevante Wörter lernen können.

Nutzen Sie daneben auch moderne Lernsysteme vieler Buchverleger, denn auch mit aktuellen und psychologisch entwickelten Systemen für den PC auf interaktiver Basis des Abfragens und Lernens inklusive visueller und akustischer Unterstützung motivieren Sie sich zum Lernen.

Teilen: