Alle Kategorien
Suche

Wichtige und verzichtbare Reiseversicherungen im Überblick

Heute am Markt angebotene Versicherungen lassen sich in verschiedene große Gruppen einteilen. Eine dieser Sparten stellen die sogenannten Reiseversicherungen dar, die vor allen Dingen zur Urlaubszeit angeboten werden. Manche dieser Versicherungen sind durchaus sehr sinnvoll, es gibt aber auch andere Produkte in diesem Segment, auf die Sie als Verbraucher gut und gerne verzichten können.

Sinnvolle von den verzichtbaren Reiseversicherungen trennen
Sinnvolle von den verzichtbaren Reiseversicherungen trennen

Reiserücktritts- und Auslandsreise-Krankenversicherung als wichtige Reiseversicherungen


Diverse Reiseversicherungen sind definitiv sinnvoll, falls Sie sich gegen verschiedene Schadensursachen absichern möchten, die im Zusammenhang mit einer Reise oder einem Auslandsaufenthalt entstehen können.

  • Eine empfehlenswerte Versicherung ist in diesem Bereich die Reiserücktrittsversicherung. Das Produkt wird je nach Versicherer mitunter auch als Reiserücktrittskosten-Versicherung bezeichnet und sichert Sie gegen den Fall ab, dass Sie Ihre gebuchte Reise nicht antreten können. Dies kann beispielsweise der Fall sein, wenn Sie vor der Reise erkranken oder ein naher Angehöriger stirbt. In diesem Fall übernimmt die Versicherung oft etwaige Stornierungsgebühren, die Sie ansonsten zu zahlen hätten. Eine solche Versicherung kostet je nach Gegenwert der Reise oftmals nur zwischen 15 und 30 Euro. Die Versicherung kann einzeln oder als Teil eines Paketes abgeschlossen werden, wird von speziellen Versicherern und auch Reiseveranstaltern angeboten und sie gilt für die Dauer der Reise beziehungsweise bis zum Zeitpunkt des Antritts der Reise.
  • Viele Reiserücktrittsversicherungen beinhalten zudem eine Reiseabbruchversicherung. In diesem Fall übernimmt die Versicherung die Kosten, die dann entstehen können, falls Sie eine bereits begonnene Reise vorzeitig beenden müssen. Auch hier sind es vor allen Dingen Krankheit oder gravierende Ereignisse zu Hause, die als versicherbarer Grund akzeptiert werden.
  • Falls Ihre Urlaubsreise Sie ins Ausland führt oder Sie aus anderen Gründen einen Auslandaufenthalt planen, sollten Sie nicht auf den Abschluss einer Auslandsreise-Krankenversicherung verzichten. Zwar gilt der Schutz der gesetzlichen Krankenversicherung prinzipiell weltweit, aber dennoch findet in zahlreichen Ländern eine Behandlung als Privatpatient statt, sodass diese Kosten oftmals nur in Teilen oder gar nicht von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen würden. Mithilfe der Auslandskrankenversicherung können Sie sich gegen solche Kosten absichern, die je nach Art der Erkrankung oder Verletzung durchaus mehrere 1.000 Euro betragen können. Auch die Auslandsreise-Krankenversicherung kann einzeln oder im Paket mit anderen Reiseversicherungen abgeschlossen werden, wird jedoch nur von speziellen Versicherungsgesellschaften angeboten. Sie kann sowohl für eine bestimmte Reise als auch für ein ganzes Jahr abgeschlossen werden, zum Beispiel bei einem Auslandssemester. Die Kosten betragen je nach Leistungen und Laufzeit zwischen einmalig 30 Euro und monatlich 50 Euro.
  • Zwei weitere Reiseversicherungen, die sehr wichtig sein können, sind die Reiseunfall- und die Reisehaftpflichtversicherung. Diese Versicherung benötigen Sie allerdings nur unter der Voraussetzung, dass Sie nicht ohnehin schon eine private Haftpflichtversicherung und/oder eine private Unfallversicherung besitzen. Ist dies nicht der Fall, sollten sich vor Antritt der Reise auf jeden Fall zumindest für diese Absicherung während der Reise entscheiden. Beide Versicherungen sind oft Teil eines Paketes, können aber auch einzeln abgeschlossen werden, jedoch nur bei einem Versicherer. Die Versicherungen können nur für die Reise oder für ein gesamtes Jahr abgeschlossen werden, sodass sich die Kosten zwischen 30 und 150 Euro bewegen.


Auf eine Reisegepäckversicherung kann oftmals verzichtet werden


Neben den zuvor genannten Reiseversicherungen gibt es durchaus einige Versicherungen in diesem Bereich, auf die Sie problemlos verzichten können, auch wenn die Absicherung vielleicht zunächst einmal sinnvoll klingen mag.

  • Zu nennen ist hier beispielsweise die Reisegepäckversicherung, die für Schäden oder Verlust Ihres Gepäcks während der Reise aufkommen soll. Die Versicherung ist jedoch deshalb oftmals unnötig, da die meisten Schäden am Reisegepäck durch das Transportunternehmen verursacht werden, beispielsweise beim Verladen ins Flugzeug. Jede Fluggesellschaft hat jedoch eine eigene Versicherung, die in einem solchen Fall den Schaden übernehmen würde. Wird Ihnen das Gepäck hingegen gestohlen, ist es oftmals schwer nachzuweisen, dass Sie es nicht aus den Augen gelassen hatten, was dann dazu führen würde, dass die Versicherung den Schaden im Regelfall nicht ersetzen wird. Die Reisegepäckversicherung kann einzeln oder im Paket abgeschlossen werden und wird von Versicherern und auch von Reiseveranstaltern angeboten. Sie gilt für eine konkrete Reise und kostet meistens zwischen 20 und 40 Euro.
  • Ebenfalls nicht immer empfehlenswert ist einer Kfz-Reiseversicherung, die vor allem dann eintreten soll, falls es während einer Auslandsreise ein Problem mit Ihrem Fahrzeug gibt. In vielen Fällen ist eine solche Absicherung nämlich beispielsweise in der normalen Kfz-Versicherung enthalten oder Sie erhalten die Leistung, falls Sie Mitglied in einem Automobilclub sind. Bei dieser Versicherung empfiehlt sich also, zunächst überprüfen, ob mögliche Schäden bereits nicht schon anderweitig abgesichert sind. Die Versicherung gilt für die Reisedauer und muss beim Versicherer selbst abgeschlossen werden. Je nach angebotener Leistung bewegen sich die Kosten meistens zwischen 50 und 100 Euro.
Teilen: