Alle Kategorien
Suche

Whitesmoke entfernen - so werden Sie die Malware los

WhiteSmoke bietet ausgezeichnete Schreibsoftware mit einem mehrsprachigen Wörterbuch, aber es gibt auch eine Malware, welche diesen Namen nutzt. Das macht es schwer, die Malware zu finden und zu entfernen.

So können Sie WhiteSmoke entfernen.
So können Sie WhiteSmoke entfernen.

Die Malware WhiteSmoke von der echten Software unterscheiden

  • Wenn Sie Software, die sich WhiteSmoke nennt, auf Ihrem PC befindet, obwohl Sie nie ein solches Programm installiert haben, können Sie davon ausgehen, dass es sich um die Malware handelt. Die echte Software kommt nicht ungefragt auf den PC, Sie müssen diese bewusst herunterladen und installieren.
  • Wenn Sie bemerken, dass sich die Startseite des Browsers geändert hat, die Standardsuchmaschine plötzlich eine andere ist und andere Suchmaschinen nicht mehr verwendet werden können, dann haben Sie mit Sicherheit etwas auf dem PC, das Sie entfernen sollten.
  • Manche User berichten, dass sich WhiteSmoke ähnlich wie System-Tools verhält. Sie bekommen dann immer neue Meldungen, die sich nicht abstellen lassen und die dazu dienen, Sie zu verunsichern. Diese Software will Sie zwingen, spezielle Schutz-Software zu kaufen, die aber nichts weiter bewirkt, als weitere Meldung zu erzeugen.
  • Auch berichten viele User, dass Virenscans keine Viren oder Trojaner finden können. Der ganze Komplex um WhiteSmoke scheint nicht einheitlich zu sein. Sie sollten einfach nach der Devise vorgehen, dass Sie keine Programme auf Ihrem PC dulden, die Sie nicht selbst aktiv und bewusst installiert haben.

So entfernen Sie die Malware

Am sichersten können Sie die Malware vom echten Programm unterscheiden, wenn Sie diese vom PC entfernen. Das echte Programm lässt sich immer ganz normal deinstallieren. Wenn das nicht klappt, versuchen Sie Folgendes:

  1. Stoppen Sie das Programm. Drücken Sie die Windowstaste und "R" gleichzeitig. Schreiben Sie "taskmgr.exe" in das Eingabefeld, wählen Sie den Reiter "Prozesse". Suchen Sie die Prozesse, bei denen WhiteSmoke steht. Wenn Sie diese gefunden haben, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen "Prozesse beenden" aus.
  2. Rufen Sie die Suchfunktion Ihres PCs auf. Wählen Sie "Alle Dateien und Ordner". Tippen Sie als Suchbegriff "WhiteSmoke" ein und wählen Sie "Local Hard Drives" bzw. "Alle Laufwerke". Entfernen Sie alle Einträge, die Ihnen nun angezeigt werden. Durchsuchen Sie auch die versteckten Dateien.
  3. Drücken Sie die Windowstaste und "R" gleichzeitig. Tippen Sie in das Suchfeld "regedit" ein, um in das Schlüsselverzeichnis zu gelangen. Entfernen Sie dort alle Einträge, die etwas mit WhiteSmoke zu tun haben. Diese finden Sie in der Regel unter "HKEY_LOCAL_MACHINE->SOFTWARE->Microsoft->Windows->CurrentVersion->ProgramFiles und unter HKEY_Current_User-> SOFTWARE".
  4. Suchen Sie nun die zugehörigen DLLs. Lassen Sie sich über die Suchfunktion des PCs eine Liste aller DLLs anzeigen, indem Sie “.dll" als Suchbegriff eingeben. Merken Sie sich den Namen der DLL, die zu WhiteSmoke gehört. Rufen Sie wie beschrieben die Eingabe auf. Tippen Sie "regsvr32 /u (Name der DLL).dll" statt "regedit" ein. Die DLLs befinden sich in dem Ordner, in dem die Dateien von WhiteSmoke waren. Sie sind beim normalen Löschen nicht entfernt worden.
  5. Sollte nach diesen Maßnahmen WhiteSmoke immer noch Probleme machen oder wenn Sie auch nur den Verdacht habe, dass die Malware noch auf dem PC ist, sichern Sie Ihre Daten und setzen Sie das Betriebssystem neu auf. WhiteSmoke sollte sich aber mit den beschriebenen Mitteln restlos entfernen lassen.
Teilen: