Alle Kategorien
Suche

Whirlpool bauen - Anleitung für den Bau im Garten

Machen Sie Ihren Garten zu einem El Dorado für Wellnessfreunde. Das geht ganz einfach, indem Sie in Ihrem Garten einen Whirlpool bauen. Lesen Sie hier, wie Sie dafür Schritt für Schritt vorgehen.

Ein Whirlpool garantiert Entspannung pur.
Ein Whirlpool garantiert Entspannung pur.

Grundsätzliches über das Bauen eines Whirlpools im Garten

Das Bauen eines Whirlpools hat im Gegensatz zu einem eigenen Swimmingpool im Freien den Vorteil, dass dieser recht klein ist. Sie benötigen dafür weniger Wasser - ein Pool fasst über 1.000 Liter - während der Whirlpool mit einigen Hundert Litern auskommt. Allerdings wollen Sie das Wasser im neuen Whirlpool auch schön warm haben und benötigen eine Temperatur von 30° bis 40°C. Dafür sollten Sie einige Details beachten: 

  • Die Hygieneanforderungen sind beim Whirlpool sehr hoch. Bevor Sie in Ihren Whirlpool im Garten steigen, sollten Sie sich abduschen. Deshalb ist es sinnvoll, hier in Poolnähe auch eine Dusche zu installieren, damit Sie dafür nicht erst ins Haus zurück müssen. 
  • Ihre Gartendusche benötigt einen Abfluss und einen Sichtschutz. Sie wollen sich ja nackt mit Seife abwaschen. Bedenken Sie, dass einfache Gartenduschen hier nicht so gut geeignet sind und meist nur für Erfrischungen zwischendurch genutzt werden.
  • Ihr Whirlpool im Garten sollte für Sie so erreichbar sein, dass Sie diesen mit sauberen Füßen betreten können. Der Platz rund um den Pool benötigt also Platten oder eine betonierte Fläche. 
  • Denken Sie auch an eine Abdeckung Ihres Whirlpools im Garten. Diese ist erforderlich, um den Pool sauber zu halten. Außerdem wird dadurch die Wärme des Wassers gehalten. 
  • Planen Sie den Platz für die Abdeckung mit ein, wenn Sie vom Pool entfernt wird. Wenn Sie diese einfach auf den Rasen legen, dann wird Sie sich zu sehr verschmutzen und ihren Zweck nicht mehr erfüllen. 

So planen Sie Ihren Gartenpool

  • Sie benötigen für den Whirlpool einen ebenen Platz. Diesen betonieren Sie mit einer tragfähigen Betonfläche. 
  • Außerdem müssen Sie über einen sicheren Elektroanschluss verfügen. Strom wird nämlich für die Pool-Pumpe und eine Pool-Heizung benötigt.
  • Die Stromversorgung sollte sicher sein. Bauen Sie dafür einen FI-Schalter ein. Bedenken Sie, dass Ihr Whirlpool während der Nutzung mit dem Stromkreis verbunden ist. 
  • Für das Einfüllen von Wasser in Ihren Whirlpool reicht die Montage eines Wasserschlauches aus. Ein fester Wasseranschluss ist nicht notwendig.
  • Hingegen eine Abwasserleitung hin zum öffentlichen Kanal ist dringend zu empfehlen. Das Abwasser kann hier nicht weiter verwendet werden. 

So gelingt die Montage

Teure, bereits fertige Whirlpools werden Ihnen nach Haus angeliefert. Sie müssen diese dann nur noch an die vorbereiteten Anschlüsse anschließen. Am Besten kaufen Sie sich einen Fertigbausatz. Dieser besteht aus einer Wanne, den Düsen und einer Ansaugtechnik. Behandeln Sie die einzelnen Bausteine vorsichtig bei der Montage. 

  1. Stellen Sie die Wanne schwingungsgedämpft auf und richten Sie diese mittels Wasserwaage waagerecht aus. 
  2. Jetzt schließen Sie den Wasserzu- und den Wasserablauf an.
  3. Nun folgt die Montage der technischen Komponenten. Achten Sie darauf, dass die elektrisch betriebenen Teile wassergeschützt installiert werden. Außerdem sollten diese für Service- und Wartungsarbeiten stets gut zugänglich sein.
  4. Eine ausreichende Luftzirkulation erreichen Sie durch ein Ansauggitter. So kann sich im Betrieb keine Hitze anstauen. 
  5. Ihr Technik-Anschluss des Whirlpools sollte durch einen Elektroanschluss mit der Klasse IP54 erfolgen.
Teilen: