Alle Kategorien
Suche

Wheelie auf dem Fahrrad lernen - so geht's

Als "Wheelie" bezeichnet man das Fahren auf nur einer, der zwei vorhandenen, Achsen beim Zweirad - zumeist das Fahren auf dem Hinterrad. Das geht nicht nur auf dem Motorrad, auch auf dem Fahrrad können Sie den Wheelie lernen.

Für den Wheelie benötigt man Übung.
Für den Wheelie benötigt man Übung.

Was Sie benötigen:

  • Fahrrad
  • Sicherheitsausrüstung
  • Ehrgeiz
  • Mut
  • und Ausdauer

So lernen Sie den Wheelie auf dem Fahrrad

Ob mit dem Mountainbike oder Omas altem Fahrrad - mit jedem Rad können Sie einen Wheelie machen. Dabei ist der Wheelie nicht nur reine Show, wer häufiger offroad mit dem Rad unterwegs ist, weiß, wie wichtig es ist, das Vorderrad bei sehr unebener Strecke oder bei Hindernissen, anheben zu können.

  • Die Grundvoraussetzungen, um auf dem Fahrrad einen Wheelie zu lernen, sind Ehrgeiz, Mut, Ausdauer - und üben, üben, üben.
  • Außerdem sollte man ein paar Ratschläge beherzigen: Wer nicht mit Omas Fahrrad übt, sondern eines mit Gangschaltung fährt, muss zuerst einmal die richtige Übersetzung und die optimale Geschwindigkeit für sich herausfinden, aus der er den Wheelie startet.
  • Meist tun Sie sich leichter, wenn Sie vorn ein kleines Ritzel und Hinten ein mittleres einsetzen und den Wheelie aus einer mittleren Geschwindigkeit heraus beginnen. Zum Üben sind Click-Pedale eher ungeeignet, da Sie anfangs schon damit rechnen müssen, das eine oder andere Mal vom Drahtesel zu fallen - dabei sind Click-Pedale verletzungsfördernd.
  • Ist der Fahrradhelm beim Radfahren Pflicht, so ist er zum Erlernen von Mini-Stunts, wie dem Wheelie, noch mal so wichtig. Auch Handschuhe, Schienbeinschoner und Knie-  sowie Ellbogenprotektoren, sollten Sie unbedingt tragen, um das Verletzungsrisiko zu minimieren. Außerdem sollten Sie auf geeignete Kleidung und Schuhwerk achten.
  • Um sich den Wheelie anfangs zu erleichtern, können Sie zum einen den Sattel absenken und zum anderen erste Versuche auf einer leicht ansteigenden - und natürlich freien und möglichst ebenen - Strecke unternehmen.
  • Treten Sie in die Pedale und nehmen Sie Fahrt auf, bis Sie das Gefühl haben, die optimale Geschwindigkeit und Stabilität für den Wheelie erreicht zu haben, dann ziehen Sie den Lenker und damit das Vorderrad hoch, treten weiter und balancieren das Gewicht auf dem Hinterrad aus, indem Sie Ihr Gewicht verlagern.
  • Treten sie dabei  möglichst gleichmäßig weiter in die Pedale, um sich vorwärts zu bewegen. Werden Sie zu schnell, können Sie mit der Hinterradbremse ausgleichen. Seitlich können Sie sich ausbalancieren, indem Sie die Knie nach außen strecken.
  • Wichtig ist, das Sie das Grundprinzip verinnerlichen und sich überwinden können, das Vorderrad hochzuziehen und Ihr Gewicht aufs Hinterrad zu verlagern. Der Rest ist reine Übungssache.

            Viel Erfolg beim Erlernen des Fahrrad-Wheelie! Geübte können den Wheelie über hundert Meter halten!

            Teilen: