Alle Kategorien
Suche

WhatsApp: blaue Nachricht - was tun?

Viele Nutzer von WhatsApp wundern sich über Nachrichten, die nicht grau, sondern blau unterlegt sind. Erhalten Sie eine solche blaue Message, ist das allerdings kein Grund zur Sorge.

Wenn Sie eine blaue Nachricht erhalten, ist das kein Grund zur Sorge.
Wenn Sie eine blaue Nachricht erhalten, ist das kein Grund zur Sorge.

WhatsApp - beliebte SMS-Alternative

Seit einigen Jahren hat die App WhatsApp einen Siegeszug angetreten. Im Gegensatz zu SMS sind die Nachrichten umsonst und man kann sich mit einem eigenen Profil vorstellen. So ist WhatsApp eine Mischung aus mobiler Kommunikation und den guten alten PC-Messengern wie MSN und ICQ. Von Zeit zu Zeit werden neue Features eingeführt, die die Nutzer irritieren können. So sind Nachrichten, die über den Messenger empfangen werden, normalerweise grau unterlegt. Manchmal sind sie aber auch blau. Viele befürchten, sich ein Virus eingefangen zu haben, das die Optik des Messengers ändert. Hier sollten Sie aber keine Angst haben.

Blaue Nachricht - die Hintergründe

Wenn Sie über WhatsApp eine blaue Nachricht unterhalten, sieht diese aus wie folgt: Sie ist hellblau unterlegt und unten rechts, neben der Uhrzeit, befindet sich ein dreieckiges Symbol, das wie ein Megafon aussieht.

  • Wer eine solche Nachricht erhält, glaubt oft, dass etwas mit der App nicht stimmt - dass sie beispielsweise von einem Trojaner unterwandert wurde und ein Dritter mitliest. Rein theoretisch wäre das möglich - praktisch müssen Sie sich keine Gedanken machen.
  • Bei einer blauen Nachricht handelt es sich lediglich um eine Broadcast-Message. Das bedeutet, dass diese Message nicht nur an Sie, sondern an mehrere Freunde versendet worden ist.
  • Seit Anfang 2013 gibt es diese Möglichkeit bei WhatsApp. Sie sorgt dafür, dass man mit mehreren in Kontakt treten kann, ohne dafür eine Gruppe zu eröffnen. Somit erleichtert sie den Umgang mit der App.

Wenn Sie alos eine blaue Nachricht erhalten, ist diese harmlos, diese ist lediglich an mehrere gerichtet.

Teilen: