Alle Kategorien
Suche

WG-Konto einrichten - darauf sollten Sie achten

Eine WG benötigt ein gemeinsames Konto um den Zahlungsverpflichtungen nachzukommen. Weder der Vermieter noch die Stadtwerke möchten den Gesamtbetrag aufgeteilt auf die einzelnen Bewohner.

Eine WG zahlt selten bar Miete.
Eine WG zahlt selten bar Miete.

Eine WG haftet gemeinsam für Kosten

  • Wenn Sie in einer WG wohnen, haben Sie gemeinsame Kosten. Zum einen die Miete, zum anderen die Verbrauchskosten, die nicht in den Umlagen enthalten sind.
  • Ein gemeinsames Konto ist also notwendig, da die Wohnung als Einheit bei den Vertragspartnern gesehen wird.
  • Um Missbrauch mit dem Konto auszuschließen, sollte das Konto auf alle Bewohner der WG lauten, und die Bewohner auch alle verfügungsberechtigt sein.
  • Sinnvoll ist es, wenn Sie für das Konto eine gemeinsame Verfügung vereinbaren. Das bedeutet, dass eine Kontoverfügung nur zulässig ist, wenn zwei der Kontoinhaber gegengezeichnet haben. Das verhindert bei einer Zahlung im Nachhinein Unstimmigkeiten.
  • Vereinbaren Sie mit der Bank, dass das Konto nur auf Guthabenbasis geführt werden kann. Andernfalls würde das Budget der WG unnötig mit Zinsen belastet.

Das Konto muss gedeckt sein

  • Überprüfen Sie im Voraus, wann das Konto durch Zahlungen für die WG belastet wird. Vereinbaren Sie mit den anderen Bewohnern der WG einen Zeitpunkt im Vorfeld, zu dem jeder seine Einzahlung auf das Konto geleistet haben muss.
  • Berücksichtigen Sie dabei auch Zahlungen, die nicht monatlich, sondern vierteljährlich erfolgen. Ist kein ausreichendes Guthaben auf dem Konto, gibt die Bank die Lastschrift zurück.
  • Vereinbaren Sie Lastschrifteinzug mit den Begünstigten. Eine Überweisung kann leicht vergessen werden und sorgt dann für Unfrieden.
  • Kalkulieren Sie bei den Zahlungen auf das Konto auch Rücklagenbildung mit ein. Monatlich zehn Prozent mehr als notwendig schützt vor der Überraschung einer hohen Einmal-Zahlung.
  • Zu guter Letzt bestimmen Sie einen Kontoführer, der die pünktlichen Zahlungseingänge der Mitbewohner überwacht und ein Auge auf die zu leistenden Zahlungen hat.

Teilen: