Alle Kategorien
Suche

Wetterbedingte Kopfschmerzen - was dagegen tun?

Viele Menschen sind sehr wetterfühlig, besonders dann, wenn das Wetter von kalt zu warm oder ungekehrt umschwingt. Die Folge sind dann oft wetterbedingte Kopfschmerzen. Sie können jedoch was tun, um Ihre Kopfschmerzen in den Griff zu bekommen.

Gegen wetterbedingte Kopfschmerzen können Sie was tun.
Gegen wetterbedingte Kopfschmerzen können Sie was tun.

Was Sie benötigen:

  • Flüssigkeit
  • Pfefferminzöl
  • Ruhe
  • kalten Waschlappen oder Kühlpads
  • frische Luft
  • Schmerztablette
  • Arzt
  • Sport
  • Wechselduschen

Früher wurden wetterfühlige Menschen oft belächelt und nicht ernst genommen. Doch mittlerweile haben Forscher bewiesen, dass ein Wetterumschwung sehr wohl auf das Gemüt des einen oder anderen Menschen schlagen kann. Besonders wenn das Wetter extrem umschwingt, also von warm zu kalt oder von kalt zu sehr warm.

Symptome bei Wetterfühligkeit

  • Das Hauptsymptom bei wetterfühligen Menschen sind natürlich die wetterbedingten Kopfschmerzen. Es pocht an den Schläfen oder es breiten sich Schmerzen an der Stirn aus.
  • Auch Unruhe und Reizbarkeit können dazu kommen, sowie Konzentrationsprobleme. Allgemeines Unwohlsein ist auch meist an der Tagesordnung.

So können Sie gegen Kopfschmerzen angehen

  • Häufige Ursache ist Flüssigkeitsmangel. Achten Sie darauf, dass Sie ca. 2 Liter über den Tag verteilt trinken. Mineralwasser und Saftschorlen sind zu empfehlen, Alkohol sollte vermieden werden, dieser kann schließlich immer Kopfschmerzen auslösen.
  • Bevor Sie zu Tabletten greifen, um Ihre wetterbedingten Kopfschmerzen zu bekämpfen, sollten Sie ätherische Öle ausprobieren. Verteilen Sie einige Tropfen Pfefferminzöl mit den Fingern auf die Schläfen. Verreiben Sie dies aber nicht zu nah an den Augen, dies würde erhebliches brennen verursachen.
  • Falls möglich, gönnen Sie sich etwas Ruhe und legen Sie sich ins Bett oder auf das Sofa. Sie können sich dann auch noch einen kalten Waschlappen oder Kühlpads auf die schmerzende Stelle legen.
  • Frische Luft ist natürlich immer gut. Wenn es Ihre Kopfschmerzen zu lassen, dann gehen Sie eine Runde an der Luft spazieren.
  • Wenn gar nichts hilft, kann man auch mal eine Tablette gegen die wetterbedingten Kopfschmerzen nehmen. Dies sollte aber nur die letzte Möglichkeit sein. Zu viele Tabletten belasten den Körper, insbesondere die Nieren. Bei häufigen wetterbedingten Kopfschmerzen sollte ein Arzt um Rat gefragt werden.

Wetterbedingte Beschwerden vorbeugen

  • Jeden Tag sollten Sie darauf achten, dass Sie ausreichend trinken. Trinken Sie nicht erst, wenn das Durstgefühl eintritt. Jede Stunde ein Glas Wasser wäre optimal, um Flüssigkeitsverlusten vorzubeugen.
  • Wenn Sie Sport treiben, können Sie den Kreislauf stärken und wetterbedingte Kopfschmerzen den Kampf ansagen. Regelmäßiges Rad fahren, Walken, Schwimmen oder tägliche Spaziergänge reichen aus. Sie müssen keinen Marathon laufen, um sich gesund zu halten.
  • Wechselduschen können den Körper abhärten. Wer im Wechsel kalt und warm duscht, stärkt das Immunsystem und kann wetterbedingten Kopfschmerzen vorbeugen. Am Anfang ist dies natürlich unangenehm, doch man gewöhnt sich ja bekanntlich an alles.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.