Alle Kategorien
Suche

Wespenstich bei Kindern behandeln

Kaum stellen sich die ersten warmen Tage ein, zieht es viele Kinder wieder nach draußen –sei es zum Spielen oder zum Eisessen mit Freunden. Ganz gefahrenlos ist dieses Vergnügen allerdings nicht. Vor allem der Verzehr von süßen Speisen und Getränken lockt immer wieder ungebetene Gäste an. Wespenstiche gehören somit gelegentlich mal dazu. Diese lassen sich allerdings, sofern keine starke Allergie vorhanden ist, mit einigen Hausmitteln gut behandeln.

Wespenstiche sind vor allem für Kinder ein schmerzliches Ärgernis.
Wespenstiche sind vor allem für Kinder ein schmerzliches Ärgernis.

Was Sie benötigen:

  • Stift
  • Kühlpack, Eiswürfel o. Quark
  • Spitzwegerich
  1. Das Kind weint nach einem Wespenstich meist sehr. Sie sollten es deshalb als erstes natürlich beruhigen. Einen Stachel müssen Sie meist nicht entfernen, da dieser bei Wespenstichen im Normalfach nicht in der Einstichstelle verbleibt.
  2. Auf den Stich folgen, nicht nur bei Kindern, meist Entzündungszeichen wie Rötung, Schwellung und Schmerz bzw. Juckreiz. Um festzustellen, ob die Rötung sich ausbreitet, können Sie den geröteten Bereich mit einem Stift umranden.
  3. Die Einstichstelle sollte so schnell wie möglich gekühlt werden, um einem Anschwellen entgegenzuwirken. Achten Sie beim Kühlen mit einem Kühlpack darauf, dass dieses nicht direkt mit der Haut in Kontakt kommt. Ist der Wespenstich bereits geschwollen, verhindert zu starke Kühlung über einen längeren Zeitraum ein Abschwellen eher, da der Stoffwechsel im betroffenen Bereich stark herabgesetzt wird.
  4. Eine schonende und daher für Kinder besonders geeignete  Möglichkeit, die gleichzeitig auch den Juckreiz lindert, ist die Anwendung eines Quark-Wickels. Hierfür können Sie handelsüblichen Speisequark verwenden.
  5. Tragen Sie zunächst reichlich Quark (Kühlschranktemperatur) direkt auf der Haut des Kindes an der betroffenen Stelle auf.
  6. Legen Sie dann ein Küchenpapier darüber und modellieren Sie den Quark an die Körperstelle an.
  7. Zum Schluss umwickeln Sie das Ganze zum Fixieren mit einem Handtuch. Befindet sich der Wespenstich im Kopfbereich des Kindes oder an einer für einen Wickel ungünstigen Stelle, können Sie auch ein kaltes Kirschkernkissen verwenden.
  8. Bei Stichen im Lippenbereich oder Mund- und Rachenraum kann mit Eiswürfeln gekühlt werden. Suchen Sie in diesem Fall aber unbedingt einen Arzt auf. Der Stich kann so stark anschwellen, dass die Atemwege eingeengt werden und das Kind zunehmend schlechter Luft bekommt. Durch die Panik, die durch die Atemnot entsteht, verschlechtert sich meist noch zusätzlich die Lage. Beruhigen Sie das Kind, kühlen Sie mittels Eiswürfeln und bringen Sie das Kind so schnell wie möglich zu einem Arzt oder am besten gleich in die Notaufnahme. Auf selbe Art und Weise sollten Sie auch handeln, wenn es zu einer allergischen Überreaktion kommt, bei der es sehr rasch zu einer starken Beeinträchtigung mit Atemnot, Übelkeit mit Erbrechen, Kreislaufbeschwerden und Hauterscheinungen mit Juckreiz kommt.
  9. Eine weitere Möglichkeit für die Behandlung eines Wespenstichs bei Kindern, vor allem für unterwegs, ist die Anwendung von Spitzwegerich. Er wächst fast überall am Wegrand und auf Wiesen und ist an seinen langen, schmalen Blättern gut zu erkennen. Sie können ihn entweder zwischen den Fingern zerreiben, bis der Saft austritt oder aber auch zerkauen. Geben Sie dann den Brei auf den Wespenstich. Dies lindert den Juckreiz und verhindert ebenfalls eine Schwellung.
  10. Einen Arzt sollten Sie aufsuchen, wenn sich wie oben beschrieben starke allergische Reaktionen bei Ihrem Kind einstellen, der Wespenstich sich infiziert oder wenn Ihr Kind nicht gegen Tetanus geimpft ist.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.