Alle Kategorien
Suche

Weshalb benötigt eine Geschirrspülmaschine Salz? - Eine Erklärung

Die Spülmaschine hat eine große Aufgabe in der Küche und entlastet, gerade wenn es ein Mehrpersonenhaushalt ist, einen um einiges. Aber weshalb benötigt eine Geschirrspülmaschine eigentlich Salz? Schließlich braucht man beim Spülen per Hand auch kein Salz.

Sauber Spülen ohne Kalkflecken
Sauber Spülen ohne Kalkflecken © Wally_Kugler / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Salz

Weshalb es einen Unterschied zwischen einer Geschirrspülmaschine und das Spülen per Hand gibt

  • Die Geschirrspülmaschine spült mit deutlich höheren Temperaturen, als man es beim Spülen per Hand gewohnt ist. Die Temperaturen der Geschirrspülmaschine sind abhängig vom Spülprogramm. Bei einem Spülprogramm mit weniger Laufzeit kommt die Temperatur auf ca. 50 bis 70 Grad. Bei einem längeren Spülvorgang erreicht die Temperatur ungefähr 60 bis 85 Grad.
  • Außerdem ist die Geschirrspülmaschine ein funktionelles Gerät, weshalb hier auch Kalkrückstände entstehen können. Bei zu hoher Wasserhärte können die Rohre oder auch die Elemente, die für das Aufheizen zuständig sind, verkalken.
  • Beim Spülen per Hand wird im Gegensatz zur Geschirrspülmaschine nicht so heißes Wasser verwendet. Außerdem gelangt das Wasser (auch wenn die Wasserhärte zu hoch ist) direkt in den Abfluss und kann daher keine Schäden verursachen, wie es bei der Spülmaschine der Fall ist. Weshalb eine Geschirrspülmaschine auch immer den Zusatz von Salz benötigt.

Die Funktion einer Geschirrspülmaschine und weshalb Salz benötigt wird

  • Während des Spülvorgangs läuft als Allererstes das Wasser durch einen Schlauch in die Spülmaschine. Danach fließt das Wasser an einem Rädchen vorbei, das die Wassermenge regelt. Anschließend geschieht die Enthärtung des Wassers, weshalb für eine Geschirrspülmaschine das Salz benötigt wird.
  • Als Nächstes wird das Wasser auf den Boden der Geschirrspülmaschine geleitet. Hier befindet sich ein "Topf", der das Wasser aufheizt.
  • Danach wird das Wasser nach oben gepumpt und zu den Sprüharmen abgegeben. Von dort aus wird das Wasser auf das Geschirr verteilt.
  • Mit Beginn des zweiten Vorgangs wird der Tab für die Reinigung aus dem Behälter gestoßen. Durch die Verbindung mit dem Wasser entsteht eine Lösung, die alkalisch ist. Diese verteilt sich auf das Geschirr und sorgt für die Reinigung.
  • Bei dem dritten Vorgang kommt der Klarspüler zum Einsatz (vorausgesetzt, Sie haben ihn in die Geschirrspülmaschine gegeben). Dieser wird auf das Geschirr verteilt und entfernt so auch die letzten Spuren des Reinigungstabs und sorgt für einen schönen Glanz bei Gläsern.
  • Im letzten Teil des Spülvorgangs wird das Geschirr mit hoher Temperatur getrocknet.

Die Verwendung von Salz ist außerdem wichtig, da Sie so unerwünschte Kalkflecken auf Ihrem Geschirr vermeiden.

Teilen: