Alle Kategorien
Suche

Werwölfe vom Düsterwald - Hinweise zur Spieltaktik

Werwölfe vom Düsterwald ist kein typisches Spiel und kann leicht chaotisch werden. Da hilft es Ihnen, wenn Sie den Mechanismus verstehen und die Spieltaktik kennen.

Werwölfe vom Düsterwald spielt man am besten bei Vollmond.
Werwölfe vom Düsterwald spielt man am besten bei Vollmond.

Die Werwölfe vom Düsterwald werden in großer Runde als Partyspiel gespielt, hier können Sie also keine Strategie wie beim Schach anwenden. Trotzdem lohnt es sich, einmal über eine Spieltaktik nachzudenken.

So geht das Spiel

  • Werwölfe vom Düsterwald spielt man entweder mit dem gekauften Spiel dieses Namens oder einer beliebigen Zuteilung z.B. über beschriebene Zettel.
  • Das richtige Spiel hat stimmungsvolle Charakterkarten und bietet Sonderrollen wie die Heilerin mit besonderen Fähigkeiten an.
  • Auf jeden Fall sollten es ungefähr gleich viele Werwölfe und Bürger sein. Auch braucht man immer einen Spielleiter.
  • Der Spielleiter sagt an, dass es Nacht wird und alle schließen die Augen. Die Werwölfe öffnen sie und zeigen gemeinsam auf ein Opfer. Am Tag öffnen alle die Augen, das Opfer scheidet aus und alle diskutieren, wen sie als Werwolf lynchen wollen. So geht es weiter, bis nur noch eine Gruppe übrig ist und gewinnt.
  • Der Verlag bietet auch online eine Spieleanleitung an.

Werwölfe spielen gemeinsam

  • Da die Werwölfe vom Düsterwald im Spiel ein Team sind und sich auch kennen, ist es gut, hier einen möglichst positive Energie zu erzeugen und sich nicht in Streitereien zu verwickeln.
  • So sollten Sie beim Zeigen auf das nächste Opfer nicht zu lange brauchen und sich möglichst schnell einigen. Schließlich ist es nicht so entscheidend, welcher Dorfbewohner stirbt, sondern es ist viel wichtiger, dass Sie den anderen Spielern nicht durch Rascheln etc. aus Versehen Hinweise geben.
  • Spielen Sie in diesem Sinne als Werwolf auch immer absolut leise und konzentrieren Sie sich darauf, möglichst keinen Luftzug zu erzeugen oder sogar den Nachbarn zu berühren. Nur so können Sie incognito bleiben und gewinnen.
  • Im Sinne des Spielspaßes ist es empfehlenswert, nicht unbedingt diejenigen umzubringen, die sich sowieso nicht so wohl in der Gruppe fühlen, da hier leicht jemand zum Mobbingopfer werden kann. Als Werwolf haben Sie hier auch eine soziale Verantwortung. Auch wer nicht gut damit umgehen kann, bei einem Spiel früh nicht mehr mitzuspielen, sollte nicht gleich getötet werden.
  • Tagsüber verhalten Sie sich einfach möglichst unauffällig und passen Sie sich an das Verhalten der anderen an. Nur wenn einer Ihrer Werwolfkollegen gelyncht zu werden droht, mischen Sie sich mit guten Argumenten ein. Im Notfall müssen Sie aber natürlich auch einen Mit-Werwolf sterben lassen, bevor Sie beide enttarnt werden.

Als Dörfler im Düsterwald

  • Sind Sie kein Werwolf, haben Sie es etwas schwerer, weil Sie ihre Teams nicht kennen.
  • Achten Sie daher nachts genau darauf, von wo Sie etwas wahrnehmen und äußern Sie dann tagsüber überzeugend Ihren begründeten Verdacht.
  • Nutzen Sie weiterhin die Sonerfähigkeit, die Sie eventuell bekommen. Diese ist Ihre große Stärke gegenüber den Werwölfen. Passen Sie aber auch auf, dass Sie sich damit nicht zu verdächtig und nicht zum nächsten nächtlichen Opfer machen.
  • Nehmen Sie es nicht zu ernst, wenn Sie nachts ermordet wurden - bedenken Sie, dass die Werwölfe vom Düsterwald sich ja nicht wirklich verständigen konnten und es so oft zu Zufallsopfern kommt.
  • Behalten Sie lieber den Spielspaß, auch wenn Sie ausscheiden. Erzeugen Sie außerdem eine nette Atmosphäre zum Beispiel mit Kerzen und dem Vollmond, damit das Spiel noch spannender wird.
Teilen: