Alle Kategorien
Suche

Wertvollste Metalle der Welt - Top 5

Die Preise für Rohstoffe sind in den letzten Jahren sehr gestiegen, so dass die wertvollsten Metalle der Welt bis zu 30 Euro pro Gramm kosten. Dies liegt zum einen an der jährlichen weltweiten Fördermenge und zum anderen vor allem an der Nachfrage aus den jeweiligen Industrien.

1. Silber - stärkste Förderung aller Metalle

Der Preis für Silber ist relativ konstant und liegt derzeit bei ca. 23 US-Dollar je Feinunze. Eine Feinunze entspricht 31,10 Gramm, so dass der Preis umgerechnet rund 0,57 Euro pro Gramm ist. Silber ist ein Edelmetall und wird weltweit sehr intensiv abgebaut und vor allem verwendet. Alleine die stärksten Förderländer der Welt, Peru und Brasilien, fördern jährlich rund 3.000 Tonnen Silber. Das Edelmetall wird vor allem in der Schmuck- und Elektroindustrie verwendet.

2. Palladium - das platinähnliche Metall

Bei weitem teuer als Silber ist Palladium, das derzeit ca. 720 US-Dollar je Feinunze kostet. Umgerechnet sind dies etwa 17,90 Euro pro Gramm. Palladium ist ein Edelmetall, das silber-weiß schimmert und ähnliche Eigenschaften wie Platin besitzt. Das Edelmetall wird vorwiegend in der Autoindustrie als Abgaskatalysator und in der Schmuckindustrie genutzt. Der weltweit größte Förderer der Welt ist Russland mit ca. 40 Prozent.

3. Rhodium - das extrem hitzebeständige Metall

Auf Platz 3 der wertvollsten Metalle landet das relativ unbekannte Rhodium, das derzeit rund 1.180 US-Dollar pro Feinunze, also rund 29,20 Euro pro Gramm kostet. Rhodium ist ein äußerst hartes Metall, das sehr stark glänzt und eine silberweiße Farbe hat. Aufgrund seiner extrem guten Wärme- und Stromleitfähigkeit und seines sehr hohen Schmelzpunktes von über 1.900°C (Gold hat etwas mehr als 1.000) wird es vor allem als Legierung in der Autoindustrie verwendet, also beispielsweise für Zündkerzen. 

4. Gold - das bekannteste Metall der Welt

Gold steht wohl wie kein anderer Rohstoff weltweit für Reichtum und ist wohl auch das bekannteste Metall. Auch wenn man derzeit ca. 1.412 US-Dollar für eine Feinunze (rund 35 Euro pro Gramm) zahlen muss, ist es trotzdem nicht das wertvollste Metall. Gold gilt heute noch als relativ sichere Geldwertanlage und wird ansonsten auch gerne als Legierung verwendet. Das größte Goldvorkommen hat derzeit Australien mit noch ca. 7.400 Tonnen Reservern, das nach China auch der zweitgrößte Goldförderer ist.

5. Platin ist das wertvollste Metall

Auf Platz 1 der wertvollsten Metalle liegt das Edelmetall Platin, das derzeit etwas mehr als Gold kostet. Für eine Feinunze Platin muss man rund 1.500 US-Dollar zahlen, ein Gramm kostet etwas mehr als 37 Euro. Aufgrund seiner besonderen Eigenschaften wird Platin vor allem in der Industrie und in der Medizin verwendet. Daneben ist Platin auch in der Schmuckindustrie sehr gefragt. Das Edelmetall kann nur aufwendig abgebaut werden, weshalb die jährliche Förderung nur lediglich etwa 200 Tonnen umfasst (Siber: 20.000 Tonnen, Gold: 2.500 Tonnen) und den hohen Preis zum Teil erklärt.



Teilen: