Alle Kategorien
Suche

Wertgutachten über Schmuck - was Sie dabei beachten sollten

Wenn Sie Omas Erbstücke verkaufen oder versichern wollen, sollten Sie sich vorab über den Wert der Schmuckstücke informieren. Grundsätzlich sollten Sie sich mehrere Fachmeinungen einholen. Wertgutachten über Ihren Schmuck erhalten Sie beim Juwelier, beim Goldhändler oder auf speziellen Online-Plattformen.

So bekommen Sie ein seriöses Wertgutachten für Ihren Schmuck.
So bekommen Sie ein seriöses Wertgutachten für Ihren Schmuck.

Was Sie benötigen:

  • Briefwaage
  • evt. Lupe

Orientieren Sie sich über den Wert der Schmuckstücke, bevor Sie ein Wertgutachten einholen

  • Sortieren Sie Ihren Schmuck in folgende Kategorien: Tragbaren Echtschmuck, unattraktiven Echtschmuck, Modeschmuck.
  • Zahlenstempel an der Ringinnenseite oder am Kettenverschluss weisen die "Echtheit" der Schmuckstücke nach. Je höher diese Zahl ist, umso höher wird auch das Wertgutachten ausfallen.
  • Bei Perlenschmuck weist die ungleichmäßige Größe der Perlen auf Echtheit hin. Auch an der Qualität des Verschlusses ist die Echtheit erkennbar.
  • Geringes Gewicht, fehlende Zahlenstempel oder schlechte Verarbeitung weisen auf minderwertigen Modeschmuck hin. Den Modeschmuck können Sie beispielsweise auf Flohmärkten verkaufen.

Den Altgoldpreis Ihres Schmucks ermitteln Sie so

  • Unattraktiver, nicht tragbarer bzw. abgenutzter Echtschmuck wird meist eingeschmolzen. Hier erhalten Sie den reinen Gold-, Silber- bzw. Platinpreis nach dem aktuellen Kurs.
  • Eine erste Orientierung verschaffen Online-Plattformen. Dafür den Begriff "Altgoldrechner" in eine Suchmaschine eingeben.
  • Wiegen Sie das Schmuckstück per Briefwaage. Geben Sie Gewicht, Metallart und die Legierungsnummer (siehe Zahlenstempel) im "Altgold-Rechner" ein und schon bekommen Sie eine erste Preisorientierung.
  • Lassen Sie unabhängig von Ihren Ergebnissen ein Wertgutachten beim Fachmann erstellen. Decken sich die Altgoldpeise in etwa, können Sie den Schmuck verkaufen. Bei großen Preisunterschieden holen Sie eine dritte Meinung ein.
  • Zwischen den jeweiligen Wertgutachten sollte nicht zuviel Zeit verstreichen, weil Metallpreise schwanken. Erfragen Sie vorab die Kosten des Wertgutachtens. Beim Schmuckversand am besten den versicherten Versand nutzen.

So verkaufen Sie tragbaren Echtschmuck

  • Schauen Sie zur ersten Orientierung nach ähnlichen Schmuckstücken in Ausstellungsvitrinen oder im Online-Handel. Verarbeitungsunterschiede oder die Echtheit von Schmucksteinen kann allerdings nur der Profi beurteilen.
  • Informieren Sie sich in Fachgeschäften über den Verkaufswert. Anlaufpunkte sind beispielsweise Antikhändler, Juweliere, Goldschmiedemeister und Schmuckgutachter.
  • Erfragen Sie vorab die Kosten des Wertgutachtens und lassen Sie die Gutachten unabhängig voneinander erstellen. 
  • Bei großen Preisschwankungen eine weitere Meinung einholen und erst verkaufen, wenn Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind.

Schmuck als Wertanlage

  • Schmuck ist eine gute und beständige Wertanlage, besonders in wirtschaftlich kritischen Zeiten. Verkaufen Sie deshalb nur, wenn Sie das Geld dringend brauchen.
  • Wenn Sie sehr hochwertigen Schmuck besitzen, empfiehlt sich ein Bankschließfach zur dauerhaften Aufbewahrung.
  • Bewahren Sie den Schmuck Zuhause auf, empfiehlt sich eine separate Versicherung. Kleinere Beträge sind über die Hausratversicherung abgedeckt.
  • Fotografieren Sie den Schmuck einzeln und dokumentieren Sie besondere Eigenschaften wie Gravuren für den Schadensfall.
    Teilen: