Alle Kategorien
Suche

Wer feiert als letztes Silvester? - Wissenswertes zu den Zeitzonen auf der Erde

Wann wer auf der Erde Silvester feiert, hängt davon ab, wo auf der Erdkugel die betreffende Person lebt. Die 24 möglichen Zeitzonen der Erde unterscheiden sich immer um eine Stunde. Wer als letztes Sylvester feiert, lesen Sie hier.

Das neue Jahr beginnt nicht überall zur gleichen Zeit.
Das neue Jahr beginnt nicht überall zur gleichen Zeit.

Wenn die Sonne am höchsten Punkt über dem Horizont steht, sagt man, es ist 12 Uhr mittags. Da sich die Erde dreht, ist es also an dem einen Punkt auf der Erde 12 Uhr mittags und an einem anderen schon später oder auch noch früher. Daher kommt es, dass die Menschen an Silvester die Korken zu verschiedenen Zeiten knallen lassen. Doch wer feiert als letztes Silvester?

Wer wann feiert - die Zeitzonen sorgen für Unterschiede

  • Eine Zeitzone ist ein Teil auf der Erde, in dem die Menschen sich nach der gleichen Uhrzeit und dem gleichen Datum richten. Im Idealfall ist eine solche Zone eine Fläche in Form eines Zweikugeldreiecks. Sie verläuft vom Nordpol zum Südpol und wird durch zwei Meridiane begrenzt. Innerhalb eines solchen Bereichs feiert die Menschheit zur gleichen Zeit Sylvester, auch wenn die einen auf der Nordhalbkugel leben und die anderen auf der südlichen Hälfte der Erde.
  • Über den Erdball hinweg gibt es genau 24 solche Zeitzonen. Als 1884 der Greenwich-Meridian zum Nullmeridian bestimmt wurde, ernannte man die Zeit dieses Meridians zur „Greenwich Mean Time“ (im Deutschen: mittlere Greenwich-Zeit). Sie wird heute als UTC abgekürzt (Universal Time Coordinated oder deutsch: koordinierte Weltzeit)). Von ihr ausgehend wird die Zeit der jeweils benachbarten Zeitzone immer um eine Stunde weiter gerechnet (Richtung Osten) oder eine Stunde zurück (Richtung Westen). 
  • Unsere mitteleuropäische Zeit (MEZ) wird daher als UTC + 1h angegeben. Das heißt, es handelt sich um die Zeitzone, die östlich direkt neben der Greenwich-Zeit liegt. In London feiert man Silvester also eine Stunde später als in Berlin.

Als letztes feiern die Menschen in Alaska Silvester

  • Als erstes wird Silvester in Neuseeland gefeiert, nämlich dann, wenn die Uhrzeit mit UTC +12 angegeben werden kann. Das gilt für die Fidschi Inseln und andere Inseln im Südpazifik. Als letztes feiert man Silvester dort, wo die Uhr auf UTC - 11 steht. Das ist zum Beispiel Alaska. Wer nun ganz exakt als letztes Silvester feiert, ist schwer festzulegen. Denn die Datumsgrenze fällt mitten in den Pazifik. Sie liegt in der Nähe des 180. Längengrades. 
  • In früheren Zeiten spielten diese Zeitverschiebungen kaum eine Rolle. Erst mit der Erfindung der Eisenbahn wurde es notwendig, die Fahrpläne nach einheitlichen Zeiten abzustimmen. Im Zeitalter des Flugverkehrs und Internet wird dies noch wichtiger. Denn wer Silvester in Deutschland feiert und in New York seinen Freunden gratulieren möchte, der darf nicht zu früh anrufen. Letztendlich scheint es egal, wer als letztes Silvester feiert, wenn sich die Familie über den Erdball verstreut. Dann ist es wichtiger, sich auf eine gemeinsame Zeit zu einigen, in der sich alle symbolisch zur gleichen Zeit viel Glück im neuen Jahr wünschen.
  • In der Realität weicht eine tatsächliche Zeitzone von dem Ideal der Zeitzonen ab, denn Ländergrenzen stimmen mit dem Verlauf der Meridiane nicht überein. Es gilt in vielen Ländern eine gemeinsame verbindliche Zeit, die staatlicherseits festgelegt wurde. Hier unterscheidet man also die ideale und die tatsächliche Zeitzone. Manche Länder mit sehr großen Ausdehnungen haben verschiedene Zeitzonen, andere haben per Gesetz festgelegt, dass trotzdem nur eine Zeitzone gelten soll. So kann es vorkommen, dass die Menschen eines Meridians ausgehend von der idealen Zeitzone gleich feiern müssten, nach der staatlich festgelegten Zeit aber doch zeitversetzt zu Silvester anstoßen.
Teilen: