Alle Kategorien
Suche

Wenn Physxloader.dll fehlt - was Sie tun können

Wenn Physxloader.dll fehlt - was Sie tun können1:30
Video von Peter Oliver Greza1:30

Computerspiele bestechen durch immer bessere Grafiken und kinoähnliche Erzählformen. Spätestens seitdem der Grafikkartenspezialist Nvidia die für ihre Physikbeschleuniger bekannt gewordenen Techniker von Ageia übernommen hat, ist auch Spielephysik wieder ganz oben auf der Wunschliste vieler PC-Zocker. Ab und an macht der Physik-Support aber Probleme, beispielsweise wenn die Datei physxloader.dll fehlt und das Spiel daher nicht startet.

Bei der Datei physxloader.dll handelt es sich um eine Datei aus dem PhysX-Paket von Nvidia. Seit geraumer Zeit berechnen einige der leistungsstärkeren Grafikkarten dieses Herstellers aufwändige Physikeffekte direkt auf dem Grafikchip, anstatt die CPU dafür zu nutzen. Dieses Vorgehen hat den Vorteil, dass deutlich realistischere Effekte dargestellt werden können, moderne Grafikchips sind für einige Berechnungen nämlich deutlich besser geeignet als der Hauptprozessor - egal wie viele Rechenkerne dieser besitzt. Da PhysX-Spiele aber auch ohne schnelle Nvidia-Grafikkarte funktionieren müssen, kann das PhysX-Paket die Rechenarbeit in reduzierter Form auch über den Prozessor erledigen lassen. Dafür und auch für die GPU-Beschleunigung wird die PhysX-API benötigt, welche Bestandteil des PhysX-Softwarepaketes ist. Dieses wird normalerweise bei der Installation eines aktuellen Nvidia-Grafiktreibers automatisch installiert. Benutzer einer Grafikkarte von AMD/ATI bekommen das PhysX-Paket im Idealfall bei der Installation des fraglichen Spieles auf die Festplatte installiert. Doch nicht immer funktioniert diese Installation reibungslos, in einigen Fällen startet das heiß ersehnte, neue Spiel nicht und produziert nur die Fehlermeldung "physxloader.dll fehlt". Dieser Artikel zeigt, wie sich das Problem beheben lässt.


Wenig aussagekräftige Fehlermeldung: "physxloader.dll fehlt"

  1. Erscheint diese Fehlermeldung beim Starten eines neu installierten Spieles, ist entweder das PhysX-Softwarepaket nicht installiert worden oder die Installation der Software war fehlerhaft.
  2. Suchen Sie zuerst auf dem Datenträger des Spieles nach einem PhysX-Ordner und installieren Sie von dort das Softwarepaket. Alternativ können Sie die Software auch direkt bei Nvidia herunterladen. Vorteil dabei: Sie haben sofort die aktuellste Version der Software auf dem Computer.
  3. Bleiben die Probleme trotz der Installation des aktuellsten PhysX-Treibers bestehen, kann es unter Umständen helfen, den Inhalt des Ordners "C:\Program Files\NVIDIA Corporation\PhysX\Common" in "C:\Windows\System32" zu kopieren.
  4. Generell, auch unabhängig von Problemen mit physxloader.dll, ist es immer ratsam, gelegentlich den Grafiktreiber zu aktualisieren. Einige Probleme lassen sich auch mit einer aktuellen Version des Grafiktreibers beheben und viele Spiele gewinnen so an Performance.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos