Was Sie benötigen:
  • Münze
  • Kleines Geschenk

Das Ausfallen der Milchzähne gehört zum Kindsein dazu. Der Wechsel zu den bleibenden Zähnen ist ein natürlicher Prozess, der meist schmerzfrei abläuft.

So unterstützen Sie Ihr Kind beim Ausfallen der Zähne

  • Wenn Ihrem Kind die Milchzähne wackeln, sollten Sie nicht anfangen, mit irgendwelchen rabiaten Mitteln die Zähne herauszureißen. Der Zahnwechsel ist ein natürlicher Vorgang, der auch ohne Ihre Hilfe stattfindet.
  • Überlassen Sie das Herumwackeln und Ziehen Ihrem Kind. Es merkt selbst, wann es unangenehm ist und wird sich dementsprechend verhalten.
  • Beim Abbeißen sollte Ihr Kind versuchen, die wackelnden Milchzähne zu umgehen, damit es nicht zu schmerzhaft wird.
  • Wenn Sie merken, dass ein Zahn so gar nicht herausfallen will oder sich sogar der zweite Zahn daneben herausschiebt, sollten Sie mit Ihrem Kind zum Zahnarzt gehen, dieser weiß am Besten, wann in diese Situation eingegriffen werden muss.

So holt die Zahnfee die Milchzähne

Bild 4

Ein amerikanischer Brauch, der auch in Deutschland immer öfter ausgeführt wird, ist, dass die Zahnfee den Milchzahn holt und dafür ein Geschenk hinterlässt.

  1. Dafür legt Ihr Kind den Zahn abends vor dem Schlafengehen unter sein Kopfkissen. Wenn Sie Sorge haben, dass der Zahn so abhandenkommt, können Sie ihn auch in eine Streichholzschachtel oder auf das Fensterbrett legen.
  2. Wenn Sie selbst zu Bett gehen, tauschen Sie den Zahn gegen eine Münze oder ein kleines Geschenk ein. Das Geschenk sollte wirklich nur eine Kleinigkeit sein, bedenken Sie, dass Ihr Kind 20 Zähne verlieren wird und diese auch sehr klein sind.
  3. Die Milchzähne können Sie in einem kleinen Döschen aufbewahren. Sie sind später gute Erinnerungsstücke.