Alle Kategorien
Suche

Welches Huhn legt welches Ei? - So entstehen braune Hühnereier

Eier sind hochwertige Nahrungsmittel, sowohl braune als auch weiße. Die Ansicht, dass weiße Hühner nur weiße und braune Hühner nur braune Eier legen, ist nicht ganz richtig. Es gibt ja auch keine grünlichen oder bläulichen Hühner obwohl es derart farbige Eier gibt. Welches Huhn weiße oder braune Eier legt, wird im Folgenden erklärt.

Die Hühnerrasse bestimmt die Eifarbe.
Die Hühnerrasse bestimmt die Eifarbe.

Welche Farbe kommt von welchem Huhn?

  • Ob ein Huhn ein weißes oder braunes Ei legt, ist ganz allein genetisch bedingt, d. h. es liegt ausschließlich an der jeweiligen Rasse bzw. Züchtung. Bei reinrassigen Hühnern kann man häufig beobachten, dass Hühner mit weißen Ohrlappen überwiegend weiße und Hühner mit roten Ohrlappen meist braune Eier legen. Ohrlappen befinden sich unter dem Ohr des Huhnes.
  • Eine Besonderheit sind die Eier vom südamerikanischen Araukaner Huhn, eine Rasse, deren Ohrlappen verschiedene Farben aufweist, das aber immer grünlich-bläuliche Eier legt. Im Gegensatz zu braunen und weißen Eiern, die innen weiß sind, sind die grünen Eier auch innen grünlich.
  • Mit der Farbe des Gefieders des Huhns hat die Farbe der Eier nichts zu tun. Die unterschiedlichen Färbungen entstehen in der Kalkschale durch dort eingelagerte Farbpigmente. Die braune Färbung entsteht hierbei durch das Vermischen roter und gelber Pigmente, wobei die roten aus dem Blut und die gelben aus der Galle des Huhns kommen. Weiße Eier lagern keine Farbpigmente ein.
  • Im Gegensatz zur Eierschale ist die Farbe des Dotters nicht genetisch bedingt, sondern ist ausschließlich vom Futter bzw. den darin enthaltenen Carotinoiden abhängig. Auch ein ein blasses oder kräftig gelbes Dotter sagt nichts darüber aus, ob es aus Käfig- oder Freilandhaltung kommt. Für eine kräftige Farbe des Dotters wird dem Huhn Futter verabreicht, dem entweder Paprikapulver oder auch künstliche Farbstoffe untergemischt wurden.

Ist ein braunes Ei besser als ein weißes?

  • So wie ein Huhn weiße oder braune Eier legt, gibt es auch unterschiedliche Hühnerrassen, weltweit sind das mehr als 200. Ein Huhn legt durchschnittlich zwischen 270 und 300 Eier pro Jahr. Deutsche Verbraucher bevorzugen mittlerweile vor allem braune Eier, obwohl diese sich weder in Bezug auf Nährstoff- und Vitamingehalt noch im Geschmack von weißen Eiern unterscheiden.
  • Mit braunen Eiern assoziieren viele Verbraucher eine biologische Landwirtschaft, was jedoch ein Irrtum ist. Die Farbe der Eierschale sagt nicht darüber aus, ob ein Ei gesund ist oder nicht. Wichtiger als die Farbe der Eier und ausschlaggebend für die Kaufentscheidung sind immer häufiger die Herkunft bzw. die Haltungsbedingungen, unter denen die Eier produziert werden.
Teilen: