Alle Kategorien
Suche

Welcher Satellit für deutsches Fernsehen? - Hinweise

Wenn Sie deutsches Fernsehen über einen Satellit schauen möchten, müssen Sie dazu eine Satellitenschüssel auf den richtigen Satellit ausrichten. Dies ist nicht immer sehr einfach zu bewerkstelligen.

Wenn Sie deutsches Fernsehen schauen möchten, sollten Sie den Astra-1-Satellit ansteuern.
Wenn Sie deutsches Fernsehen schauen möchten, sollten Sie den Astra-1-Satellit ansteuern.

Der benötigte Satellit Astra

  • Wenn Sie deutsches Fernsehen empfangen möchten, müssen Sie die Satellitenschüssel auf einen Astra-Satelliten ausrichten. Wenn Sie sich mit dem Thema näher befassen, werden Sie feststellen, dass es den einen Astra-Satelliten gar nicht gibt. Vielmehr sind es insgesamt 15 Satelliten, die den Fernsehempfang in Europa absichern.
  • Die 15 Satelliten sind innerhalb eines Würfels mit einer Kantenlänge von maximal 150 Kilometern angeordnet. So ermöglichen die Satelliten einen konstanten Empfang mit einer Parabolschüssel mit einem Durchmesser von 60 bis 90 Zentimetern. Auch kann so der Ausfall eines Satelliten kompensiert werden. 
  • Der Name Astra leitet sich vom lateinischen Wort "astrum" ab, was Sie mit Stern übersetzen können. Der Name wurde vom Betreiberunternehmen "SES Astra S.A". gewählt. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Betzdorf, Luxemburg. Außerdem hat es eine Niederlassung in Unterföhring.
  • Das Projekt des privaten Unternehmens SES Astra startete am elften Dezember 1988 mit der Aktivierung des ersten Satelliten. Es übernahm damit den Markt vom staatlichen Unternehmen TV-Sat 1, dessen Satellit ein Jahr zuvor technische Probleme hatte. Aufgrund dieser Probleme verdrängte SES Astra das staatliche Unternehmen.

Deutsches Fernsehen empfangen

  • Um deutsches Fernsehen zu empfangen, müssen Sie den Breitengrad 19,2 Grad Ost nutzen. Hier senden die Satelliten Astra 1KR, 1L, 1M, 1N und 2C. Astra 1H dient als Ersatzsatellit. Der Satellit Astra 2E ist schon gestartet, wurde aber noch nicht in Betrieb genommen (Stand: November 2013).
  • Sie müssen für den Empfang einen Parabolspiegel auf diese Satelliten ausrichten. Richten Sie diese zuerst Richtung Süden aus und rücken Sie diesen dann leicht Richtung Osten.
  • Außerdem müssen Sie einen bestimmten Neigungswinkel der Antenne finden. Je nachdem wo in Mitteleuropa Sie wohnen, reicht der Winkel von 27,5 Grad in Kiel über 30,2 Grad in Düsseldorf bis 34,6 Grad in Zürich.
  • Außerdem benötigen Sie einen LNB-Empfänger. Diesen können Sie zumeist mit der Antenne gemeinsam kaufen.
  • Auch einen Satellitenreceiver brauchen Sie, wenn Sie deutsches Fernsehen empfangen möchten. Achten Sie beim Kauf darauf, dass Sie mit dem Receiver über Astra 19,2 Grad Ost empfangen können.
Teilen: