Alle Kategorien
Suche

Welchen Beruf soll ich wählen? - Entscheidungshilfen

Die Frage "welchen Beruf soll ich wählen" beschäftigt (hoffentlich) die meisten Schüler schon lange vor dem Schulabschluss. Der später abgelegte Schulabschluss und die persönlichen Neigungen des Menschen entscheiden über die Berufswahl.

Gärtner ist für viele ein Traumberuf.
Gärtner ist für viele ein Traumberuf.

Welchen Beruf wählen? Die richtige Entscheidung treffen

  • Welchen Beruf soll man wählen? Im Idealfall machen sich junge Menschen lange vor ihrem Schulabschluss darüber Gedanken. Dabei sollten sie von der Schule, von Berufsberatungseinrichtungen und von den Eltern so gut wie möglich unterstützt werden.
  • Die Schüler werden über die Voraussetzungen informiert, die für die Ergreifung des Wunschberufes erfüllt sein müssen. Ist Arzt der Wunschberuf eines Realschülers, muss ihm klar sein, dass er nach der mittleren Reife weiterhin die Schulbank drücken muss - und zwar so lange, bis er ein sehr gutes allgemeines Abitur abgelegt hat. Bei diesem Wunsch sollte die größtmögliche Unterstützung durch die Eltern selbstverständlich sein.
  • Praktika, die in den letzten Schuljahren vor dem Abschluss an vielen Schulen Pflicht sind, können große Entscheidungshilfen für junge Menschen sein, die vor der Frage stehen, welchen Beruf sie wählen sollen. Sie haben hier die Möglichkeit, in verschiedene Berufe "hineinzuschnuppern". Praktika werden von den jeweiligen Unternehmen schriftlich kommentiert. Durch diese Bewertungen und durch den Eindruck, den der Schüler von der Arbeit gewonnen hat, ist festzustellen, ob es sich um den Traumberuf handelt oder ob man sich besser anderweitig umsehen sollte.
  • Glücklicherweise machen sich auch die meisten Hauptschüler Gedanken über ihre Zukunft und streben gute Abschlüsse und Berufsausbildungen an. In vielen Bundesländern sind an Hauptschulen die angebotenen "M-Klassen" voll besetzt. M-Klasse oder M-Zug bedeutet "Mittlerer-Reife-Zug". Auf diese Weise kann unter Hauptschulbedingungen die Mittlere Reife erreicht werden. Wer diesen Schulabschluss nicht anstrebt, sollte sich auf jeden Fall bewusst sein, dass es äußerst wichtig ist, eine Berufsausbildung zu beginnen und natürlich auch möglichst gut  abzuschließen.
  • Die Talente dieser Schüler müssen erkannt und gefördert werden. Außerdem kann Hilfe beim korrekten Schreiben von Bewerbungen nötig sein. Tests haben ergeben, dass mehr als zwei Drittel der Bewerbungen fehlerhaft sind. Aus diesem Grunde werden viele Lehrstellen, die gerade im Handwerk zur Verfügung stehen, nicht besetzt. Mit ordentlichen Bewerbungsunterlagen und sauberem Auftreten haben hier auch Hauptschüler reelle Chancen, einen Traumberuf zu ergreifen.
Teilen: