Alle Kategorien
Suche

Welche Vorteile haben Legierungen gegenüber reinen Metallen?

Ein Werkstoff aus mindestens zwei metallischen Elementen wird in der Industrie Legierung genannt. Die Eigenschaften hängen bei diesem Herstellungsprozess davon ab, welche und wie viele Metalle miteinander verbunden werden. Daraus ergeben sich zahlreiche Vorteile, die Legierungen reinen Metallen gegenüber haben. Und diese wirken sich besonders auf die Alltagstauglichkeit der späteren Produkte aus.

Legierungen weisen gegenüber den reinen Metallen zahlreiche Vorteile auf.
Legierungen weisen gegenüber den reinen Metallen zahlreiche Vorteile auf.

Welche einfachen Vorteile Legierungen haben

Sie sollten sich beim Erwerb danach richten, welche Vorteile Sie beim Gebrauch von Metallgegenständen sehen wollen. Legierungen haben reinen Metallen an bestimmten Eigenschaften etwas voraus. Und diese müssen nicht einmal besonderen physikalischen Merkmalen entsprechen.

  • Schauen Sie nach dem äußeren Schein. Denn die Optik ist ein wichtiger Punkt. Meist oxidieren reine Metalle eher als Legierungen.
  • Zudem werden Ihnen legierte Metalle für einen günstigeren Endpreis verkauft. Dies hängt mit der Mischung der verschiedenen Ausgangsstoffe zusammen.
  • Gerade bei Schmuck spielt auch das Gewicht eine wesentliche Rolle. Armbänder und Ketten sollten Ihnen nicht zur Last werden. Aber auch Gefäße sollten durch eine Gewichtsreduzierung optimiert sein.

Die Eigenschaften von reinen Metallen werden verbessert

An die Vorteile von Legierungen können die einzelnen Elemente jedoch nicht heranreichen. Somit sollten Sie beim Materialgedanken von den reinen Metallen zu den Legierungen tendieren.

  • Eine wichtige Eigenschaft ist ihre Korrosionsbeständigkeit. Der Einfluss äußerer Wetterbedingungen wird bei Legierungen herabgesenkt.
  • Zudem zeichnen sich Metallgemische durch einen niedrigeren Schmelzpunkt aus. Dadurch können die Werkstoffe besser und leichter in spezielle Formen gegossen werden.
  • Außerdem sind Legierungen einmal in festem Zustand widerstandsfähiger als reine Metalle. Dadurch weisen sie eine besondere Härte auf.
  • Das beste Beispiel hierfür ist Kupfer. Es ist ein sehr weiches Material, welches mit Zinn oder Zink zu Bronze oder Messing verarbeitet wird. Die Endprodukte haben nun eine robustere Struktur.
  • Dies wirkt sich auch auf die Ausdehnung aus. Legierte Metalle sind formbeständiger, sodass Sie bei einer einwirkenden Kraft ihre Form effektiver beibehalten.

Nun sollte klar sein, welche Wahl Sie für den Alltag treffen, denn die Vorteile von Legierungen sind einfach zu groß. Beim Gebrauch eines opulenten Schmuckstückes stechen jedoch wiederum die Exemplare aus reinen Metallen hervor.

Teilen: