Alle Kategorien
Suche

"Welche Reifen" passen auf meine Felgen? - Tipps für Motorradfahrer

Bei Motorradreifen müssen eine Menge Details passen, da kommt es nicht nur auf die Größe der Felgen an. Sie müssen das Problem, welche Reifen auf Ihre Felgen gehören, anders angehen, denn es kommt auf die Maschine an, an der diese montiert sind.

Beim Motorrad können Sie nicht zwischen verschiedenen Reifengrößen wählen.
Beim Motorrad können Sie nicht zwischen verschiedenen Reifengrößen wählen. © Andre_Müller / Pixelio

Grundsätzliches zu Reifen und Felgen

  • Da es in Deutschland keine Höchstgeschwindigkeit auf Autobahnen gibt, muss der Gesetzgeber davon ausgehen, dass auf den Straßen mit sehr hohen Geschwindigkeiten gefahren wird. Aus dem Grund wurde eine Reifenbindung für Motorräder eingeführt. In manchen Papieren finden Sie also den Eintrag, dass nur ein ganz bestimmter Reifen einer bestimmten Marke gefahren werden darf.
  • Sie dürfen in dem Fall alle Reifen fahren, die eine UBB vom Hersteller des Reifens haben. Die Frage, welche Reifen auf die Felgen passen, stellt sich in dem Fall nicht, Sie dürfen nur die Reifen fahren, die Ihnen erlaubt sind.
  • Seit 2000 gehen aber immer mehr Hersteller dazu über, Spezifikationen in den Papieren einzutragen. Schauen Sie in das Feld 15.1. und 15.2. von den neuen Zulassungsdokumenten. Dort finden Sie die erlaubte Reifengröße, den Geschwindigkeits- und Tragfähigkeitsindex. In Feld 22 steht der Hersteller. Ist dieses leer, dürfen Sie alle Reifen der Größe fahren. Auch in dem Fall gibt es nur eine Reifengröße, die Sie fahren dürfen.

Welche Pneus auf das Motorrad passen

Wie erwähnt, Sie werden vermutlich nur eine Antwort auf die Frage, welche Reifen auf Ihre Felgen passen, bekommen können, wenn Sie auch erwähnen, welches Motorrad Sie fahren:

  • Angenommen Sie haben eine 17-Zoll-Felge auf dem Motorrad. Dann können Sie theoretisch viele Reifen auf die Felge ziehen lassen, aber in den Papieren steht zum Beispiel 190/50, dann dürfen Sie nur Reifen fahren, die 190 mm breit sind und deren Höhe 50 % der Breite beträgt. Es ist unerheblich, dass Sie rein technisch gesehen auf diese Felgen auch einen Reifen der Größe 120/70 aufziehen können. Sie dürfen es nicht.
  • Zwischen den Zahlen, welche die Größe der Reifen angeben, und der Zahl für die Felgengröße finden Sie Buchstaben. Diese geben Auskunft über die Geschwindigkeit und die Bauart,  Z bedeutet z. B., dass der Reifen für über 240 km/h zugelassen ist. Wenn dort auch ein R steht, dann müssen es Radialreifen sein.
  • Nach dem Felgendurchmesser in Zoll, in Ihrem Fall 17, steht eine weitere Zahl, das ist der Tragfähigkeitsindex, ein weiterer Buchstabe steht für die zugelassene Höchstgeschwindigkeit. 
  • Beachten Sie auch, dass es unterschiedliche Spezifikationen für Vorder- und Hinterreifen gibt.

Unterschiede zwischen Reifen und Felgen bei Autos und Motorrädern

  • Bei Autos finden Sie oft von bis Angaben, das heißt, Sie können verschiedene Felgendurchmesser und Reifengrößen montieren. So etwas ist bei Motorrädern in der Regel nicht der Fall.
  • Bei Motorrädern sind für jedes Modell in der Regel eine bestimmte Felgengröße für das Vorderrad und eine Größe für das Hinterrad vorgeschrieben.
  • Auch alle anderen Spezifikationen sind bei einem Motorrad eindeutig vorgeschrieben, das heißt, Sie dürfen nur eine Felgengröße montieren und auf diese exakt eine Reifengröße.

So finden Sie passende Reifen für Ihr Bike

  • Da es auch noch kleine Unterschiede gibt, die in den Spezifikationen nicht festgelegt sind, zum Beispiel die Gummimischung, sollten Sie Reifen für ein Motorrad nicht wie beim Auto üblich nach der Größe der vorhandenen Felge suchen, sondern von der Marke Ihres Motorrades ausgehen.
  • Alle führenden Hersteller haben Listen, aus denen Sie entnehmen können, welche Reifen zu Ihrem Motorrad passen.
  • Wenn Sie zum Beispiel eine Ducati 1100 Hypermotard 1100/S/ EVO/EVO SP B1/AA fahren, dann sind die Reifengrößen 120/70ZR17 M/C (58W) TL (Vorderrad) und 180/55ZR17 M/C (73W) TL für das Hinterrad vorgeschrieben. Es besteht eine Reifenbindung für RoadAttack Z. Sie dürfen auch einen anderen Reifen der Größe fahren, sofern Sie eine Unbedenklichkeitsbescheinigung des Reifenherstellers bekommen und immer mit sich führen.
  • Sollten Sie aber ein KTM 625 625 SMC KTM625SMC fahren, dann benötigen Sie für vorne 120/70R17 M/C 58H TL und für hinten 160/60R17 M/C 69H TL. In dem Fall gibt es keine Reifenbindung, Sie können sich Reifen dieser Größe von jedem Hersteller kaufen, Sie brauchen keine Unbedenklichkeitsbescheinigung.

Die Frage, welche Reifen zu Ihren Felgen passen, kann also nur beantwortet werden, wenn das Motorrad bekannt ist, auf dem die Felgen sind.

Teilen: