Alle Kategorien
Suche

Welche Küchenarbeitsplatte? - Worauf Sie beim Kauf achten sollten

Bei der Arbeitsfläche in der Küche kommt es nicht nur darauf an, dass sie vom Design her zu Ihrer Einrichtung passt. Welche Küchenarbeitsplatte am besten zu Ihnen passt, hängt auch von Ihren persönlichen Anforderungen und natürlich vom Preis ab.

Die Arbeitsplatte rundet das Design ab.
Die Arbeitsplatte rundet das Design ab.

Welche Gestaltungsmöglichkeiten bestehen

  • In Küchenfachgeschäften und im Baumarkt finden Sie zumeist Küchenarbeitsplatten mit einer Kunststoffbeschichtung. Der Kern ist aus einem festen Verbundstoff wie Span, der mit einer festen Kunststoffschicht belegt ist.
  • Ohne eine besondere Kunststoffschicht, sondern mit der natürlichen Wirkung des Materials verwenden Sie Holzplatten. Welche Holzart Sie auswählen, hängt oft davon ab, ob Sie bereits beim Korpus der Küche eine bestimmte Holzart verwendet haben. Unterschiedliche Holzmaserungen harmonieren nicht in jedem Fall miteinander.
  • Natursteinplatten sind deutlich teurer als Holzplatten oder beschichtete Küchenarbeitsplatten. Sie wirken besonders elegant, wenn Sie eine moderne Küchenzeile mit klaren Linien und Oberflächen bevorzugen.
  • Eine Besonderheit sind Arbeitsplatten, welche gefliest werden. Haben Sie eine Küche, die einen gemauerten Korpus hat, sind diese Arbeitsplatten die passende Ergänzung dazu. Sie können den Fliesenspiegel von der Wand auf der Arbeitsfläche fortsetzen und so ein harmonisches Bild trotz des eigentlich massiven Designs einer gemauerten Küche schaffen.

Vor- und Nachteile der Küchenarbeitsplatten

  • Fertige Arbeitsplatten mit Kunststofffurnier finden Sie in vielen verschiedenen Dekoren und zu günstigen Preisen pro laufenden Meter. Der Einbau ist unkompliziert. Achten Sie auf die Oberflächenstruktur, welche bei einer Arbeitsplatte großen Einfluss auf den Reinigungsaufwand hat. Je glatter die Fläche ist, desto einfacher wird Ihnen die Reinigung fallen.
  • Holzplatten benötigen deutlich mehr Pflege als Küchenarbeitsplatten mit Kunststoffbeschichtung. Wenn Sie Flecken vermeiden wollen, sollten Sie lackierte Platten wählen oder welche, die sich nachträglich leicht versiegeln lassen. Unversiegelte Holzoberflächen sind empfänglich für Flecken.
  • Bei einer Küchenarbeitsplatte aus Naturstein benötigen Sie die Hilfe eines Fachmanns, der diese Platte nach genauen Vorgaben an Ihre Küche und die Spüle anpasst. Die Ausschnitte erfordern Spezialwerkzeug und Erfahrung bei der Bearbeitung. Einen Umzug oder eine neue Küche sollten Sie für viele Jahre nicht planen.
  • Auch eine gemauerte Arbeitsplatte ist ein Einzelstück. Sie ist allerdings viel pflegeleichter als eine solche aus Holz, da die Fliesen die Küchendünste nicht aufnehmen. Dafür ist es eine dauerhafte Konstruktion, die Sie bei einem Umzug in der alten Wohnung zurücklassen oder abreißen müssen.

Welche Küchenarbeitsplatte Sie wählen, hängt also nicht nur von finanziellen Überlegungen ab.

Teilen: