Alle Kategorien
Suche

Welche Farbe im Schlafzimmer? - Beruhigende Farben gelungen kombinieren

Farben bestimmen des Leben. Dies geschieht oftmals unbewusst und wird von Menschen weniger als ausschlaggebend empfunden. Doch ist dies, bei welchen Farben auch immer, der Fall. So drücken kalte, dunkle Farben auf das Gemüt und sonnige lassen einen lächeln. Da ist es natürlich wichtig, welche Farben Sie in Ihrer Wohnung und vor allen Dingen in Ihrem Schlafzimmer verwenden. Hier finden Sie ein paar Ideen für Ihr Schlafzimmer.

Finden Sie die passende Farbe.
Finden Sie die passende Farbe. © Thorsten_Freyer / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Farbmuster

So beeinflussen Farbtöne

  • Farben haben einen großen Einfluss auf das Wohlbefinden und bestimmen oftmals darüber, wie man sich fühlt.
  • Emotionen und Erinnerungen werden im Unterbewusstsein wachgerufen und vermitteln sofort einen Eindruck.
  • Diese Empfindungen reagieren nicht auf zeitlich datierte Erinnerungen, wie etwa die Farbe des Trikots, mit welchem Sie Ihr erstes Fußballspiel gewonnen haben. Viel mehr erinnern Farben an Alltägliches, das Hirn verarbeitet diese "Erinnerungen" und signalisiert Empfindungen.
  • Hierzu gehört Gelb. Diese Farbe erinnert direkt an die Sonne und diese wiederum stimmt glücklich.
  • Menschen lassen sich also oft davon leiten oder vollkommen beeinflussen, und dies, ohne dass sie es richtig bemerken.
  • So gibt es Farben, welche Ihnen wahrscheinlich einen kalten Schauer über den Rücken laufen lassen oder Sie gar dazu animieren, mehr Spaß an Ihrer Arbeit zu haben.

Wie beeinflusst Farbe das Befinden?

  • Farben werden in kühle und warme Töne unterschieden.
  • So zählen z. B. kräftige Gelb- und Rottöne zu den warmen, schwachen Blautönen hingegen zu den kühlen Farben.
  • Schon allein diese Unterscheidung lässt Sie ein Urteil über Ihre Behaglichkeit fällen.
  • Aber auch die Farbe selbst spielt eine große Rolle. 
  • Grundlegend gilt, dass Rot zur Aggressivität ermuntert, da es eine Signal- und auch "Warnfarbe" ist.
  • Gelb und Orange hingegen wirken beruhigend, jedoch nicht einschläfernd. Daher werden diese Farben oftmals in Büros verwendet, um die Arbeitsleistung zu fördern.
  • Grün ist frisch und sorgt für gute Stimmung.
  • Blau hingegen wirkt sehr beruhigend und je kühler der Blauton ist, desto beruhigender ist er.

Welche Farbtöne im Schlafzimmer verwenden?

Nach diesen Kriterien können Sie nun Ihre Zimmerfarbe wählen.

  • Natürlich ist zuerst einmal am wichtigsten, welche Farbtöne Ihnen überhaupt in Ihrem Schlafzimmer zusagen.
  • Doch sollten Sie immer daran denken, dass sich Ihr Körper in Ihrem Schlafzimmer runterfahren sollte, um entspannen zu können.
  • Rot wäre für Ihr Schlafzimmer die denkbar schlechteste Farbe, da diese zu aufreizend und aggressiv wirkt. Gelb und Orange sollten nur in hellen Nuancen gewählt werden, denn zu kräftige Farben überreizen Ihre Sinne. Blautöne würden sich zwar bestens anbieten, jedoch müssen Sie Ihr Schlafzimmer nicht blau streichen, wenn Sie die Farbe vielleicht gar nicht mögen.
  • Versuchen Sie es einmal mit einem warmen Rosa. Nicht zu kräftig, aber auch nicht zu schwach.
  • Gehen Sie in den Baumarkt und lassen Sie sich ein Farbmuster geben. Dort finden Sie jede erdenkliche Farbe in allen nur möglichen Nuancen.
  • Wählen Sie stets eine Farbe, welche Ihnen auch gefällt, denn Sie verbringen schließlich viel Zeit in Ihrem Schlafzimmer und sollten sich dort rundum wohlfühlen.

Welche Farbe Ihnen auch zusagt, wählen Sie nicht zu kräftige Farben in einer helleren Nuance. Dekorieren Sie Ihr Zimmer mit hellen, nicht beißenden Accessoires. Und am besten fragen Sie Ihre Freunde oder Verwandte, wie sich in Ihrem Schlafzimmer fühlen würden. Viel Spaß und vor allen Dingen Erfolg bei der Farbauswahl.

Teilen: