Alle Kategorien
Suche

Welche Bisskraft hat ein Mensch?

Die Bisskraft wird in Newton pro Quadratzentimeter angegeben. Alle Tiere, die über ein Gebiss verfügen, haben eine Beißkraft, wenn sie ihren Kiefer zusammenpressen, so auch der Mensch.

Die Bisskraft des Menschen kann berechnet werden.
Die Bisskraft des Menschen kann berechnet werden.

Haben Sie sich schon einmal Gedanken darüber gemacht, wie hoch die Kraft ist, die wirkt, wenn Sie zubeißen? Es gilt als erwiesen, dass Bisse eines Menschen gefährlich sein können, weil wir in der Lage sind, mit unserem Kiefer einen sehr hohen Druck auszuüben. Mitunter müssen Bisswunden von Ärzten behandelt werden. Sie kommen unter Kindern vor oder bei Schlägereien. Sie können tief und schmerzhaft sein, weil der Mensch eine hohe Bisskraft hat.

Die Bisskraft kann berechnet werden

  • Genau genommen ist die Bisskraft gar keine Kraft, sondern es wird ein Druck ausgeübt und dieser wird auch berechnet. Die Bisskraft kann alternativ auch Beißkraft genannt werden. Beißdruck ist jedoch ein Ausdruck, der nicht geläufig ist.
  • Sie berechnen die Kraft oder den Druck, der bei einem Biss entsteht, in Newton pro Quadratzentimer. Die Maßeinheit lautet N/cm².

Der Mensch hat eine sehr große Bisskraft

  • Wie bei allen Säugetieren kann auch beim Menschen die Bisskraft berechnet werden. Darüber hinaus ist es möglich, die Beißkraft des Menschen mit seinem Körpergewicht ins Verhältnis zu setzen. Daraus ergibt sich der Beißkraftquotient.
  • Der Mensch hat eine Beißkraft von etwa 800 N/cm². Möchten Sie nunmehr Ihre individuelle Beißkraft ausrechnen, müssen Sie diese durch Ihr Körpergewicht teilen. Wiegen Sie beispielsweise 80 Kilogramm, hat Ihr Beißkraftquotient den Wert 10. Damit ist der Wert höher als der eines normalgewichtige Löwen (6.1), eines Tigers, der den gleichen Beißkraftquotienten hat, und geringfügig höher als der Quotient eines Wolfs, - dieser kommt auf einen Wert von 9,9.

Da wir unsere Nahrung kochen und garen, hat die Beißkraft für unser Leben an Bedeutung verloren. In der Tierwelt ist sie jedoch immer noch sehr wichtig.

Teilen: