Alle Kategorien
Suche

Welche Berufe haben Zukunft? - So informieren Sie sich

Trotz Arbeitslosigkeit herrscht Fachkräftemangel in Deutschland. Es muss also Berufe geben, in denen Sie noch eine wirkliche Zukunft haben. Welche sind das?

Ingenieure sind gefragt.
Ingenieure sind gefragt.
  • Wer sich über Zukunftsprognosen zu Berufen informieren möchte, schöpft am Besten aus mehrere Quellen. Schließlich kann niemand zuverlässig in die Zukunft sehen, und alle Prognosen und Ratschläge gehen auf Schätzungen und Berechnungen zurück, die nicht hundertprozentig sicher sind.
  • Studien zu Berufsaussichten werden regelmäßig in Zeitungen und Zeitschriften veröffentlicht. Achten Sie bei der Auswahl auf die Seriosität der Publikation.
  • Berufe mit Zukunft gibt es in verschiedenen Bereichen. Dafür können Sie sich sowohl mit einer Ausbildung als auch durch ein Studium qualifizieren.

Aussichtsreiche Berufe mit Ausbildung

  • In der Pädagogik und im sozialen Bereich gibt es einige Berufe, mit denen Sie eine Zukunft aufbauen können. Erzieher werden ebenso gesucht wie Sozialarbeiter.
  • Auch die Pflege bietet ein sicheres Arbeitsfeld. Als Krankenschwester, Altenpfleger oder Arzthelfer, Ergo- oder Physiotherapeut werden Sie auch in Zukunft einen Arbeitsplatz finden.
  • Weitere Berufe mit Zukunft finden Sie in der Datenverarbeitung und Informationstechnik, in der Lebensmitteltechnik, im kaufmännischen Bereich, im Fremdenverkehr und Hotelgewerbe, in der Werbung und im Logistik- und Transportbereich.
  • Auch im Handwerk gibt es noch Berufe mit Zukunft. Allerdings betrifft das vor allem den technischen Zweig: Mechatroniker, Elektroniker im Energiesektor und Anlagenmechaniker gelten als gefragte Berufe.

Studiengänge mit Zukunft

  • Falls Sie mit dem Gedanken spielen zu studieren, können Sie in den Ingenieurswissenschaften mit einer sicheren Beschäftigung rechnen, wenn Sie das schwierige Studium bewältigen.
  • Auch Lehrer für Mathematik und naturwissenschaftliche Fächer werden in Zukunft gefragt sein.
  • Die besten Berufsaussichten haben Sie laut Wirtschaftswoche als Arzt oder Ärztin. Wer sich für den medizinischen Bereich interessiert hat allerdings auch noch einige andere Möglichkeiten, sich hier zu qualifizieren, ohne gleich Medizin zu studieren.
  • Eine sehr gute Übersicht zu Studiengängen in Deutschland bietet Hochschulkompass.de.
Teilen: