Alle Kategorien
Suche

Welche alternative Lebensgemeinschaften gibt es? So finden Sie eine neue Lebensform

Das traditionelle Familienmodell bestehend aus Vater, Mutter und Kind ist nicht mehr das bestimmende gesellschaftliche Familienbild. Alleinerziehende, Mehr-Generationen-Haushalte und andere alternative Lebensgemeinschaften prägen die Gesellschaft.

Klassische Familie - ein Auslaufmodell?
Klassische Familie - ein Auslaufmodell? © Gerd_Altmann / Pixelio

Welche alternativen Lebensgemeinschaften eröffnen sich Ihnen, wenn Sie Abstand vom tradierten Familienmodell nehmen wollen oder nach einer Option zum Seniorenheim suchen? Erfahren Sie hier, welche Möglichkeiten alternative Lebensgemeinschaften Ihnen bieten und welche schon häufig praktiziert werden.

Alternative Wohngemeinschaften für das Wohnen im Alter

  • Sie sind im fortgeschrittenen Alter und suchen eine Möglichkeit, altersgerecht zu leben, dann könnte eine Alternative zu einem Altersheim ein Mehrgenerationshaus sein. In einem Mehrgenerationenhaushalt leben Personen verschiedenen Alters zusammen. Ein Garten und Gemeinschaftsräume werden nach Regeln gemeinsam bewohnt. Die Generationen helfen sich, gegenseitig den Arbeitsalltag zu meistern.
  • Weitere alternative Lebensgemeinschaften sind die sogenannten Wohngemeinschaften. Normalerweise ist diese Form des Zusammenlebens unter Studenten sehr beliebt, die sich die Miete untereinander aufteilen. Aber auch im Alter wird das Leben in einer Wohngemeinschaft immer beliebter. Der ehemalige Bürgermeister von Bremen, Henning Scherf, lebt etwa mit seiner Frau in einer Wohngemeinschaft. Im Haushalt einer Wohngemeinschaft werden alle anfallenden Aufgaben untereinander aufgeteilt. Das Zusammenleben folgt ebenfalls gewissen Regeln. 
  • Für Migranten gibt es mittlerweile in Deutschland auch besonders eingerichtete Wohnstätten. So existieren mittlerweile Pflegeheime und Hausgemeinschaften für türkische Senioren. In diesen Einrichtungen beachtet das Personal Ihren kulturellen Hintergrund. 

Kommune und Ökodorf - alternative Lebensgemeinschaften

  • Möchten Sie naturnah leben, dann ist die alternative Lebensgemeinschaft eines Ökodorfs etwas für Sie. Hervorgegangen aus den sozialen Bewegungen zu Ende der 1970er Jahre, richten die Bewohner eines Ökodorfs ihr Leben komplett nach ökologischen Kriterien und dem Wert der Nachhaltigkeit aus. In Deutschland hat sich die Lebensgemeinschaft der Ökosiedlungen etabliert und in allen Bundesländern finden Sie solche Lebensgemeinschaften. 
  • Gegen das traditionelle Familienleben haben sich als alternative Lebensgemeinschaften die Kommunen durchgesetzt. In Kommunen leben Sie mit vielen Menschen zusammen und organisieren das Alltagsleben in einer kleinen Gemeinschaft mit. Zumeist sind Kommunen politisch motiviert und lehnen das kapitalistisch geprägte Leben ab. 

Die häufigsten Lebensformen in Deutschland sind die Kleinfamilie und der Single-Haushalt. Allerdings gestaltet sich das Zusammenleben immer bunter. Überlegen Sie sich vorab, welche alternative Lebensgemeinschaften für Sie infrage kommen könnten. Häufig bieten Ökosiedlungen und Kommunen Kennenlernwochenenden an. Wenn Sie Interesse an einer alternativen Lebensgemeinschaft haben, dann sollten Sie solch ein Kennenlernen nutzen, um herauszufinden, ob Sie mit Ihren möglichen Mitbewohnern auch wirklich zusammenleben möchten.

Teilen: