Alle Kategorien
Suche

Weiterbildungsurlaub beantragen - so geht's

Auch im Berufsleben ist es wichtig, nicht stehen zu bleiben. Daher sind Weiterbildungsurlaube besonders sinnvoll, doch kaum ein Arbeitnehmer kennt seine Rechte bzgl. dieses Sonderurlaubs. Lesen Sie hier nach, wie Sie einen Bildungsurlaub ohne Probleme erhalten.

So beantragen Sie Ihren Weiterbildungsurlaub.
So beantragen Sie Ihren Weiterbildungsurlaub.

Bildung ist wichtig, nicht nur für den Beruf, sondern ist auch für einen selber von großem Nutzen. Weiterbildungsinstitute haben diesen Trend erkannt und bieten immer mehr Fortbildungen und Weiterbildungsurlaube in den unterschiedlichsten Sparten an.

Weiterbildungsurlaub - diese Rechte haben Sie

  • Jeder Arbeitnehmer in Deutschland hat das Recht darauf, 5 Tage im Jahr für eine Weiterbildung zu nutzen. Dies darf allerdings nicht mit der betriebsinternen Fortbildung verwechselt werden, die der Arbeitgeber organisiert.
  • Bei der Auswahl des Weiterbildungsurlaubes haben Sie die freie Entscheidung. Hierbei können Sie entweder 5 Tage pro Jahr  oder auch erst im Folgejahr 10 Tage beantragen. Der Arbeitgeber ist dazu verpflichtet, Sie freizustellen, ohne dass Sie dafür kostbare Urlaubstage opfern müssen. Sie erhalten somit bezahlten Sonderurlaub.
  • Leider kennen sehr wenige in diesem Bereich ihr Recht, sodass auch erst ein minimaler Bruchteil der Arbeitnehmer in Deutschland jenes Recht auf einen Weiterbildungsurlaub nutzt. Kein Wunder auch, denn Arbeitgeber sehen diese bezahlten freien Tage auch nicht besonders gern.

So beantragen Sie Ihren Weiterbildungsurlaub

Einen Weiterbildungsurlaub zu beantragen, ist eigentlich äußerst einfach, denn es gibt hierbei keinen formellen Antrag.

  1. Suchen Sie sich einfach eine Weiterbildung aus, die Ihnen gefällt und Spaß macht. Es muss nicht einmal eine Weiterbildung sein, die direkten Bezug zu Ihrem Job hat; erlaubt ist, was Sie persönlich interessiert und dennoch auch im Berufsleben von Nutzen sein kann.
  2. Melden Sie sich für diese Weiterbildung an und warten Sie auf die Teilnahmebestätigung. Diese geben Sie nun Ihrem Chef. Auch wenn er Ihnen einen Weiterbildungsurlaub genehmigen muss, so empfiehlt es sich dennoch, dies auch bereits vorab mit Ihrem Arbeitgeber zu klären.
  3. Nutzen Sie idealerweise Tage außerhalb der Schulferien und erklären Sie Ihrem Chef, warum für Sie dieser Weiterbildungsurlaub so wichtig ist. Denn werden Sie danach natürlich motivierter wieder in die Arbeit gehen.

Weiterbildungsurlaube sollten Sie unbedingt nutzen, denn Sie werden sehen, dass dies nicht nur Ihnen persönlich gut tun wird, auch Ihr Arbeitgeber wird seinen Nutzen daraus ziehen.

Teilen: