Alle Kategorien
Suche

Weiterbildung zur Einzelhandelskauffrau - so bereiten Sie sich vor

Als gelernte Verkäuferin haben Sie in den meisten Ausbildungsbetrieben die Möglichkeit, gleich im Anschluss noch eine Weiterbildung zur Einzelhandelskauffrau zu machen. Dadurch steigen Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt und Sie verdienen später mehr Geld.

Als Einzelhandelskauffrau erledigen Sie auch Büroarbeiten.
Als Einzelhandelskauffrau erledigen Sie auch Büroarbeiten.

Was Sie benötigen:

  • Abschlussprüfung zur Verkäuferin

Verkäuferin und Einzelhandelskauffrau sind zwei eigenständige, aber trotzdem sehr ähnliche Berufsausbildungen, die aufeinander aufbauen. Das heißt, in vielen Betrieben machen Sie zunächst eine Ausbildung zur Verkäuferin und wenn Sie die Prüfung geschafft haben und noch weiter lernen möchten, schließt sich daran eine Weiterbildung zur Einzelhandelskauffrau an.

So machen Sie eine Weiterbildung zur Einzelhandelskauffrau

  • Die Ausbildung zur Verkäuferin dauert normalerweise zwei Jahre. Danach machen Sie Ihre Abschlussprüfung und wenn Sie diese erfolgreich bestanden haben, können Sie im gleichen Betrieb noch eine Weiterbildung zur Einzelhandelskauffrau machen, die sich direkt an die Verkäuferinnenausbildung anschließt. Dadurch verlängert sich Ihre Ausbildungszeit nur um ein Jahr, weil die beiden Jahre Ihrer Ausbildung zur Verkäuferin angerechnet werden.
  • Bei Ihrer Lehre zur Verkäuferin haben Sie wahrscheinlich in der Berufsschule zusammen mit den Einzelhandelskaufleuten Unterricht gehabt, deshalb haben Sie nichts verpasst, was Sie später für die Abschlussprüfung benötigen.
  • Die Ausbildungsberufe zur Verkäuferin und zur Einzelhandelskauffrau ähneln sich zwar, doch als Verkäuferin haben Sie hauptsächlich mit Kunden zu tun, während Sie als Einzelhandelskauffrau auch Büroarbeiten erledigen.
  • In der Weiterbildung zur Einzelhandelskauffrau lernen Sie also hauptsächlich, welche Arbeiten im Büro zu erledigen sind und auch die Buchhaltung. Stellen Sie sich also darauf ein, dass Sie auch einige Zeit im Büro ohne Kunden verbringen werden.
  • Die Abschlussprüfung ist bei einer Einzelhandelskauffrau etwas schwieriger als bei den Verkäufern, deshalb sollten Sie sich gut darauf vorbereiten. Sie besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil.
  • Im mündlichen Teil haben Sie ein Verkaufsgespräch zu führen, wie Sie es aus Ihrem beruflichen Alltag schon kennen. Im schriftlichen Teil werden auch Fragen zur Büroorganisation gestellt und Sie müssen auch Buchhaltungsaufgaben lösen.
  • Einzelhandelskaufleute lernen zwar ein Jahr länger, dafür verdienen Sie aber später auch mehr als Verkäufer und haben bessere Aufstiegschancen.
Teilen: