Alle Kategorien
Suche

Weiß auf schwarz drucken - so funktioniert's

Weiß auf schwarz drucken - so funktioniert's1:06
Video von Benjamin Elting1:06

In weißer Farbe auf einen schwarzen Karton drucken - das klappt bei einem der üblichen Drucker nicht. Aber ein Trick hilft Ihnen hier vielleicht weiter.

Was Sie benötigen:

  • Drucker (am besten Laserdrucker)

Weiß auf schwarzes Papier - keinesfalls möglich

Das Drucken auf schwarzem Papier oder Pappe ist bei einem normalen Tintenstrahl- oder Laserdrucker nicht möglich, weder in Weiß noch in anderen Farben.

  • Sie können zwar beispielsweise in sehr hellem Gelb auf schwarzes Papier drucken. Allerdings ist das Gedruckte wegen des geringen Farbauftrages kaum oder nur sehr schlecht zu sehen.
  • Dies liegt an den vorhandenen Farbmöglichkeiten der üblichen Drucker. So entsteht ein Schwarz-Weiß-Druck grundsätzlich immer mit Hilfe schwarzer Farbe. Ein Buntdruck wird aus den drei Grundfarben hergestellt. Die entsprechenden Farbpatronen sind im Drucker vorhanden.
  • Die Farbe "Weiß" kann - genauso wie bei Wasserfarben übrigens - aus diesen Farbpatronen nicht erzeugt werden. Man nennt dies "subtraktive Farbmischung", denn beim Benutzen der entsprechenden Farbpigmente aus den Kartuschen werden vom einfallenden Licht stets Anteile absorbiert (also subtrahiert).
  • Anders sieht der Sachverhalt bei Licht aus. Dort ist weißes Licht eine Überlagerung aller Farben, die sich in einem Prisma oder bei einem Regenbogen einzeln zeigen. Diesen Sachverhalt bezeichnet man als "additive Farbmischung". Sie ist bei Farbkartuschen bzw. Pigmenten nicht möglich.

Weiß auf schwarz - so können Sie das Drucken versuchen

  • Weiße Elemente, auch Text, auf einem schwarzen Hintergrund lassen sich in vielen Grafikprogrammen realisieren. Zunächst müssen Sie also Seiten füllend ein schwarzes Rechteck erstellen.
  • In dieses Rechteck wird dann - eventuell eine Ebene davor oder direkt, je nach Programm - der weiße Text eingefügt. Alternativ können Sie auch Ihre Grafik in schwarz-weiß erstellen und dann eine Farbumkehr durchführen.
  • Drucken Sie die so erstellte Grafik dann auf weißem Papier aus. Bei den meisten Laserdruckern fällt diese Möglichkeit durchaus zufriedenstellend aus. Bei vielen Tintenstrahldruckern erscheint eine komplett schwarze Fläche jedoch oft ungleichmäßig.
  • Bei einigen Druckern kann allerdings das Problem auftreten, dass der bedruckbare Bereich kleiner als die gesamte Seite ist. Wenn möglich, können Sie den hellen Rand abschneiden. Oder Sie nutzen für beide Probleme einen professionellen Druckdienst.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos