Alle Kategorien
Suche

Weisheitszähne entfernen - die Kosten kalkulieren Sie so

Ihre Weisheitszähne bereiten Ihnen Schmerzen, weshalb diese operativ entfernt werden müssen? Dann sollten Sie vorher die Kosten zum Entfernen der Weisheitszähne kalkulieren, da dies teilweise sehr teuer werden kann.

Der Zahnarzt - eine unbeliebte Berufsgruppe
Der Zahnarzt - eine unbeliebte Berufsgruppe

Was Sie benötigen:

  • Kostenplan vom Zahnarzt
  • Kontaktdaten Ihrer Krankenversicherung

Die Kosten rechtzeitig abklären

Falls bei Ihnen die Weisheitszähne gezogen werden müssen, dann sollten Sie unbedingt die Kosten vorher abklären:

  • Die Krankenkassen übernehmen in der Regel diese Kosten, wenn das Entfernen der Weisheitszähne medizinisch notwendig ist. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn Sie ständig Schmerzen oder Entzündungen haben.
  • Beachten Sie bei der Kostenübernahme, dass die Krankenkassen normalerweise keine Vollnarkose bezahlen. Ausnahmen gelten dann, wenn aus bestimmten Gründen keine örtliche Betäubung möglich ist.
  • Bevor Sie die Weisheitszähne entfernen lassen, sollten Sie von Ihrem Zahnarzt einen Kostenplan verlangen, in dem alle Leistungen detailliert aufgeführt sind.
  • Legen Sie diesen Kostenplan Ihrer Krankenkasse vor und lassen Sie sich die Kostenübernahme bestätigen.
  • Denken Sie daran, dass Sie bei einer Privatversicherung eventuell einen Teil selbst übernehmen müssen.

Was Sie beim Entfernen der Weisheitszähne beachten sollten

Beim Entfernen der Weisheitszähne und der dabei entstehenden Kosten sollten Sie Nachfolgendes beachten:

  • Falls Sie gesetzlich versichert sind, dann sollten Sie einen Zahnarzt aufsuchen, der auch kassenärztlich abrechnet.
  • Sollten Sie privat versichert sein, dann sollten Sie in Ihrem Vertrag nachsehen, in welcher Höhe die Zahnarztkosten erstattet werden. In jedem Fall müssen Sie die Behandlung zuerst bezahlen und dann die Rechnung bei Ihrer Versicherung einreichen.
  • Denken Sie immer daran, dass alle zusätzlichen Leistungen, die keine medizinische Indikation besitzen, in der Regel nicht von der Kasse bezahlt werden. Diese Kosten müssen Sie dann selbst übernehmen, falls die Krankenversicherung sie nicht auf Kulanz übernimmt.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.