Alle Kategorien
Suche

Weintrauben: Blähungen nach dem Genuss vermeiden - so geht's

Weintrauben sind so lecker und erfrischend. Leider kann man davon Blähungen bekommen. Sie können die Weintrauben trotzdem mit Genuss essen und Blähungen vorbeugen.

Weintrauben schmecken gut und sind gesund.
Weintrauben schmecken gut und sind gesund.

So genießen Sie die Weintrauben

Ernährungsberater raten dazu, am Tag circa ein Kilogramm Weintrauben zu essen. Da würde sicher fast jeder Blähungen bekommen.

  • Einige Menschen tragen das Gerücht herum, dass Weintrauben dick machen. Das stimmt nicht. Die Weintrauben können Sie sogar bei einer Diät unterstützen.
  • Die Traube enthält viele lebensnotwendige Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe. Sie sollen vor Arteriosklerose vorbeugen und krebshemmend wirken.
  • Es gibt zwei verschiedene Arten von Trauben. Zum einen die Trauben für die Weinherstellung (Keltertrauben) und die für den Verzehr (Tafeltrauben). Die Kerne gibt es als Traubenkernöl.
  • Mit diesen leckeren Trauben können Sie viel anfangen. Nicht nur, dass sie die Abwehrkräfte stärken und den Körper entgiften, balancieren sie auch Ihren Wasserhaushalt. Ebenso haben sie eine entschlackende Wirkung und können Ihnen beim Abnehmen helfen.
  • Viele Obst und Gemüsesorten machen leider Blähungen und ein Völlegefühl. Das liegt an den verschiedenen Proteinen und Wirkstoffen, die sich meist in der Schale befinden. Bei den Weintrauben sind es in der Regel die Kerne, die Blähungen verursachen. Für den Magen sind sie schwer verdaulich.
  • Versuchen Sie die Weintrauben ohne Kerne. Sie sind meist nicht teurer, als die anderen. Sie sollten dann keine Blähungen mehr bekommen.
  • Falls doch, kann es sein, dass Sie die Schale der Trauben nicht vertragen. Die können Sie sie sicher abziehen, allerdings ist es eher mühselig.
  • Die Weintrauben haben einen Farbstoff (Anthocyan), der wie ein natürliches Antibiotikum wirken kann. Er hilft zwar bei Verstopfung und Darminfektionen, kann aber auch Blähungen verursachen.
  • Schauen Sie einmal auf Ihre Lebensweise und prüfen Sie, ob Sie nur von Weintrauben die Blähungen bekommen. Vielleicht liegt der Grund auch woanders. Das können Sie bei Ihrem Arzt einmal untersuchen lassen.

Noch ein Tipp: Geben Sie nur Ihrem Hund keine Weintrauben. Er wird zwar keine Blähungen davon bekommen, aber schon kleine Mengen können giftig für Hunde sein.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.