Alle Kategorien
Suche

Weinpflanzen vermehren - so wird's gemacht

Die Weinrebe ist eine der ältesten Kulturpflanzen. Mit seinen großen Blättern bietet sich das Rankgewächs geradezu an, einer schattigen Laube ein natürliches Dach zu geben, wo Sie dann gemütlich sitzen und den Ertrag eben dieser Weinpflanzen genießen können. Die folgenden Ratschläge helfen Ihnen beim Vermehren der Pflanzen.

Trauben in Fülle durch das Vermehren von Weinpflanzen.
Trauben in Fülle durch das Vermehren von Weinpflanzen.

Weinpflanzen im eigenen Garten

  • Wählen Sie einen Standort in Richtung Süden, denn Weinpflanzen lieben es warm.
  • Ein geschützter Platz, wo der Wein nicht dem Wind ausgesetzt ist, ist eine ideale Voraussetzung.
  • Als Rankgewächs benötigt die Weinrebe einen Zaun oder eine Wand, um zu klettern, oder aber ein Klettergerüst, das eine gemütliche Laube umfasst.
  • Lassen Sie den Wein nach Möglichkeit im Lehmboden wachsen, der warm und trocken ist, dennoch aber die Feuchtigkeit speichert - so haben Sie den perfekten Platz für die Weinpflanzen.

Sortenvielfalt durch das Vermehren mit Stecklingen

    Wenn Sie bei Bekannten besonders interessante Weinsorten entdecken, so lassen Sie sich ein paar Stecklinge geben.

    1. Setzen Sie die Steckhölzer im Herbst.
    2. Trennen Sie von den Weinpflanzen mehrere 30 cm lange Triebe ab, die möglichst vier Knospen umfassen sollten.
    3. Schneiden Sie den Steckling unterhalb einer Knospe spitz an und schneiden Sie ihn vier Zentimeter oberhalb der vierten Knospe ab.
    4. Um die Weinpflanzen zu vermehren, stecken Sie die Triebe in den Boden, wo sie bis zum nächsten Jahr verwurzeln.
    5. Möchten sie die eigenen Weinpflanzen vermehren, können Sie auch von ein paar langen Trieben die oberste Spitze abschneiden und sie dann mit wenigstens einer Knospe in den Boden eingraben. Ist der Trieb im nächsten Frühling verwurzelt, so trennen Sie ihn einfach von der Mutterpflanze ab.
    Teilen: