Alle Kategorien
Suche

Weinkeller richtig einrichten - so gehen Sie vor

Sie möchten sich einen eigenen Weinkeller einrichten? Dann finden Sie hier einige Ratschläge, mit deren Hilfe Sie Ihren Wein im eigenen Keller richtig lagern können.

Ein eigener Weinkeller ist außergewöhnlich.
Ein eigener Weinkeller ist außergewöhnlich.

Viele Menschen träumen von einem eigenen Weinkeller, aus dem sie dann zum passenden Anlass einen guten Tafelwein oder einen richtig erlesenen Wein holen können. Doch wenn Sie sich zu Hause einen Weinkeller einrichten möchten, gibt es ein paar Dinge, die Sie beachten sollten. Die wichtigsten finden Sie im Folgenden.

So richten Sie einen eigenen Weinkeller ein

  • Zum Raum selbst: Ein Weinkeller muss dunkel sein. Das heißt, Sie sollten möglichst einen fensterlosen Raum wählen oder den Raum abdunkeln, falls es ein Fenster gibt.
  • Dann muss in Ihrem Weinkeller eine konstante Temperatur herrschen. Dies erreichen Sie beispielsweise durch Dämmung der Wände. Die Temperatur in Ihrem Weinkeller sollte nie weniger als zehn Grad und nie mehr als achtzehn Grad betragen. Zwölf Grad gelten als guter Richtwert.
  • Die optimale Luftfeuchtigkeit beträgt etwa fünfundsiebzig Prozent. Die Luftfeuchtigkeit können Sie durch einen Luftbefeuchter erhöhen. Luftbefeuchter bekommen Sie beispielsweise im Baumarkt.
  • Außerdem sollte es in Ihrem Weinkeller nach nichts riechen, zumindest nicht penetrant, denn jeder starke Geruch kann den Geschmack Ihrer Weine negativ beeinflussen.
  • Ganz wichtig ist auch, dass Ihr Weinkeller keinen Erschütterungen ausgesetzt ist. Eine Wohnlage an der Hauptstraße kann für einen Weinkeller schon ungünstig sein. Wählen Sie also einen möglichst geschützten Kellerraum.
  • Ihr Weinkeller sollte außerdem nicht feucht und somit schimmelanfällig sein. Wenn das Grundwasser bei Ihnen sehr hoch steht oder es schon mal Probleme mit feuchten Kellerräumen gab, denken Sie vor der Einrichtung des Weinkellers über eine professionelle Trockenlegung nach.

Weinkeller dienen meist nicht nur der Lagerung der Flaschen, sondern werden auch für Kostproben genutzt. Es kann also nicht schaden, wenn Sie den Weinregalen ein Tischchen und ein paar Sessel oder Hocker hinzufügen.

Teilen: