Alle Kategorien
Suche

Weihrauch überwintern - so geht's

Plectranthus coleoides, besser bekannt als Weihrauch oder Mottenkönig, wird als Balkondekoration immer beliebter. Seine Blätter verströmen einen Duft, der an kirchlichen Weihrauch erinnert. Trotzdem ist er nicht identisch mit echtem Weihrauch, der auch als Heilpflanze dient. Mit wenig Aufwand können Sie einen Weihrauch überwintern und viele Jahre Freude an ihm haben.

Diese Kälte bekommt Ihrem Weihrauch nicht.
Diese Kälte bekommt Ihrem Weihrauch nicht.

Was Sie benötigen:

  • Weihrauchpflanze

So bringen Sie Weihrauch in den nächsten Frühling

  • Der Plectranthus coleoides ist nicht winterhart, daher müssen Sie den Weihrauch zum Überwintern vom Balkon entfernen. Ließe man ihn bei deutschen Wintertemperaturen auf dem Balkon, so würde er schon vor dem ersten Frost absterben. Retten müssen Sie ihn schon lange vorher, denn auch lang anhaltenden Regen, wie er im Herbst üblich ist, mag Weihrauch nicht. Er verträgt keine Staunässe, die in flachen Balkonkästen schnell entstehen kann.
  • Am besten überwintert Weihrauch an einem halbdunklen, mäßig temperierten Platz. Wenn Sie ihn in den warmen Heizungskeller stellen, womöglich noch in Fensternähe, riskieren Sie Geiltriebe. Das sind hässliche, dünne Triebe, die unter bestimmten klimatischen Bedingungen und Lichtverhältnissen entstehen. Diese können Sie zwar im Frühjahr wieder zurückschneiden, jedoch riskieren Sie dabei eine Beschädigung der Pflanze.
  • Faustregel für das beste Ambiente zum Überwintern von Weihrauch: Temperatur unter 20 Grad Celsius, aber nicht unter 5 Grad; Halbdunkelheit bis indirekte Beleuchtung. Je wärmer und heller die Pflanze steht, desto häufiger müssen Sie wässern. Bei idealen Überwinterungsbedingungen muss dies nur ganz selten geschehen. Gießen Sie nicht "auf Vorrat". Im Winter ist das Risiko des Wurzelfaulens noch größer als während des restlichen Jahres. Der Pflanzenstoffwechsel läuft auf Sparflamme. Daher wird übermäßig verabreichtes Wasser sehr langsam verbraucht. Gießen Sie sparsam und von oben.

Wohnräume: der ideale Ort zum Überwintern

  • Keller und Wirtschaftsräume bieten normalerweise gute Bedingungen zum Überwintern von Weihrauch. Wenn Sie ihn während des Winters in Wohnräumen haben möchten, sollten Sie verschiedene Dinge beachten.
  • Der Biorhythmus der Pflanze ist in den Wintermonaten auf trägen Stoffwechsel eingestellt. Das bedeutet, dass sie auch in Wohnräumen vor zu viel Helligkeit und Wärme geschützt werden muss. Heizen Sie gewöhnlich Ihr Wohnzimmer auf mehr als 20 Grad Celsius auf, so kommt der Weihrauch dort nicht zur Ruhe. Eventuell überlebt er die exzessive Stoffwechselaktivität, die ein solches Ambiente von ihm fordert; zu seiner Schönheit und Langlebigkeit trägt dies aber nicht bei. Ebenso ist ein Platz am Fenster für ihn nicht das Richtige.
  • Hat Ihr Weihrauch nach dem Winter so gut wie alle Blätter verloren, werfen Sie ihn nicht weg. Stellen Sie ihn, sobald das Wetter es erlaubt, wieder an seinen Stammplatz. Bald wird er Sie mit frischen Blättern erfreuen.
Teilen: