Alle Kategorien
Suche

Weihrauch pflanzen und vermehren

Weihrauch können Sie dekorativ in eine Hängeampel oder in einen Blumenkasten pflanzen. Weitere Pflanzen gewünscht? Die Vermehrung ist denkbar einfach.

Plectranthus forsteri überzeugt mit seinem dekorativen Laub.
Plectranthus forsteri überzeugt mit seinem dekorativen Laub. © Jessie / Pixelio

Weihrauch richtig pflanzen & pflegen

Vorab: Der in heimischen Gärten kultivierte Weihrauch (Plectranthus coleoides/Plectranthus forsteri) ist nicht mit dem aus der Kirche bekannten Weihrauch (z.B. Boswellia sacra, Boswellia serrata) zu verwechseln. Letzterer gedeiht in Baumform, wohingegen die heimische Zierpflanze in Buschform mit langen Trieben wächst. Möchten Sie Plectranthus coleoides anpflanzen, sollten Sie die Bedürfnisse der Pflanze beachten:

  • Sonnigen bis halbschattigen Platz wählen - das Gewächs sollte einige Stunden pro Tag direkt von der Sonne beschienen werden 
  • Für Überwinterung am besten in Kübel pflanzen
  • Alternativ direkt ins Blumenbeet setzen
  • Im Sommer die Weihrauchpflanze reichlich wässern, Staunässe vermeiden
  • Regelmäßige Düngergabe von Frühling bis zum Herbst
  • Überwinterung: Pflanze rechtzeitig vor ersten Nachtfrösten ins Haus holen
  • Überwinterung im kühlen Raum (10 und 15 °C)
  • Im Winter wenig gießen und nicht düngen

Die Vermehrung

Wenn Ihr Weihrauch schon älter ist, kann er nicht mehr ganz so schön aussehen. Dann ist es am besten, wenn Sie aus Stecklingen neue Pflanzen ziehen. Damit Sie mit diesen selbst gezogenen Pflanzen im Sommer Ihren Balkon schmücken können, kümmern Sie sich um die Vermehrung am besten im Frühling. Und so geht's:

  1. Ranke abschneiden. Um Ihren Weihrauch zu vermehren, schneiden Sie von seinen Ranken die Spitzen in einer Länge von fünf bis zehn Zentimetern ab.
  2. Unteres Blattwerk entfernen. Entfernen Sie das untere Blattwerk.
  3. Stecklinge einsetzen. Setzen Sie die Stecklinge in Töpfe mit Anzucht- oder Blumenerde. Sie können ruhig mehrere Stecklinge in einen Topf setzen, damit die neuen Pflanzen später schön kompakt wachsen.
  4. Pflanzen hell stellen. Stellen Sie die Töpfe auf eine helle Fensterbank.
  5. Regelmäßig gießen. Halten Sie die Erde immer leicht feucht. Schon nach wenigen Wochen wachsen die Stecklinge und entwickeln sich bald zur großen Pflanze.

Weihrauch im Steckbrief 

Botanischer Name

Familie

Plectranthus coleoides/Plectranthus forsteri

​Lippenblütler (Lamiaceae)

Herkunft Indien
Wuchs aufrecht mit langen, hängenden Trieben (bis 100 cm)

Blätterfarbe

Blätterform

grün, gelb, panaschiert

eiförmig, gekerbt

Blüte weiße Lippenblüte
Frucht Nüsschen
Besonderheiten

aromatischer Duft; erinnert an Boswellia (Weihrauchbaum), aus dessen Harz Weihrauchharz gewonnen wird. Soll gegen Motten und Mücken wirken

Verwendung

Zierpflanze, für Hängeampeln und Balkonkästen geeignet

Die Pflege und Vermehrung von Weihrauch ist relativ einfach, wenn Sie einige Dinge beachten. Probieren Sie es einfach aus und erfreuen Sie sich an dieser Pflanze.

Teilen: