Alle Kategorien
Suche

Weihnachtssterne überwintern - so gelingt's

Dem Weihnachtsstern wird nachgesagt in der Pflege etwas schwierig zu sein. Oft verliert er gleich nach dem Kauf erste Blätter. Seine Ansprüche sind aber in Wirklichkeit nicht hoch, wenn Sie wissen, was Ihre Weihnachtssterne brauchen. Sie können monatelang Freude an ihnen haben und sie sogar überwintern. So werden sie im nächsten Advent wieder blühen, obwohl sie nur als einjährige Wegwerfpflanze kultiviert wurden.

Ein Weihnachtsstern ist wunderschön und pflegeleicht.
Ein Weihnachtsstern ist wunderschön und pflegeleicht.

Was Sie benötigen:

  • Kompost
  • dunkler Raum
  • Gartenschere
  • Der Weihnachtsstern stammt aus der Familie der Wolfsmilchgewächse. In den tropischen Laubwäldern Mittel- und Südamerikas ist er beheimatet.Dort wächst er als immergrüner Strauch,mit einer Höhe von bis zu vier Meter.
  • Jedoch ist eine gewisse Vorsicht im Umgang mit Weihnachtssternen geboten. Der enthaltene Milchsaft führt bei Kontakt mit der Haut zu Reizungen.
  • Bei Aufnahme von Pflanzenteilen durch den Mund, können schwere Vergiftungserscheinungen auftreten. Dabei ist besonders bei Kleinkindern zu achten. Stellen Sie Weihnachtssterne außerhalb deren Reichweite auf.
  • Weihnachtssterne werden bereits in der Adventszeit in Blumengeschäften, Lebensmitteldiscountern, Baumärkten und Gärtnereien für einen kleinen Preis zum Verkauf angeboten. Sie blühen im klassischen Rot, aber auch in Weiss, Rosa, Blau oder Hellgrün sind sie schön anzusehen. Dies macht sie zum perfekten Gastgeschenk beim Adventskaffeetrinken. Wer lange an seinem Weihnachtsstern Freude haben möchte, sollte darauf achten, ihn an einen hellen Ort zu stellen (Südfenster).

Überwinterung von Weihnachtssternen

  • Weihnachtssterne mögen keine Staunässe, lassen Sie die obere Bodenschicht ruhig mal ganz abtrocknen. Düngen Sie ihn einmal im Monat. Wenn er dann im Frühjahr seine Blätter abwirft bzw. verblüht, beginnt die sogenannte Überwinterung des Weihnachtssterns. Wobei es richtig genommen eine Übersommerung ist. 
  • Schneiden Sie den Weihnachtsstern gut auf die Hälfte zurück. Wenn möglich, topfen Sie Ihren Weihnachtsstern nun mit ordentlichen Kompost um, und düngen Sie ihn keinesfalls mehr.  Das Gießen sollte stark reduziert werden. Überwintern Sie den Weihnachtsstern im Garten oder auf dem Balkon.
  • Seine Heimat ist Mexiko, Sonne schadet ihm nicht. Sie können sogar noch bis in den August hinein die Spitzen stutzen, um das Wachstum von Seitentrieben anzuregen.
  • Wenn der Weihnachtsstern in der Adventszeit blühen soll, so muss er etwa ab Mitte September täglich für mindestens 12 Stunden in einen dunklen Raum gebracht, oder anders vor dem Tageslicht geschützt werden. Hier bietet sich der Keller oder eine Abstellkammer an. Tagsüber braucht er trotzdem Licht! Gießen und düngen Sie ihn nicht mehr. Lassen Sie ihn aber nicht austrocknen.
  • Ab Mitte Oktober ist diese Maßnahme nicht mehr von Nöten. Stellen Sie den Weihnachtsstern nach dem Überwintern auf seine Stelle der Fensterbank. Nun werden Sie in der Adventszeit wieder den Zauber Ihrer Weihnachtssterne verspüren, in all Ihrer blühenden Pracht.
Teilen: