Alle Kategorien
Suche

Weihnachtskuchen im Glas - so gelingt die Geschenkidee

Weihnachtskuchen im Glas - so gelingt die Geschenkidee!2:34
Video von Lars Schmidt2:34

Jeder freut sich, wenn er zu Weihnachten etwas Selbst Gemachtes bekommt. Wenn Sie einen Weihnachtskuchen im Glas backen, können Sie Freunden damit eine Freude machen oder diesen als Vorrat für Überraschungsbesuch im Schrank aufbewahren.

Was Sie benötigen:

  • gerade Wurstgläser mit Schraubverschluss oder Weckgläser (gerade oder konisch)
  • 250 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 2 EL Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 5 Eier
  • 325 g Mehl
  • 4 TL Backpulver
  • 2 TL Zimt
  • 3 EL Kakao
  • 100 g gehackte Schokolade
  • 100 g gehackte Mandeln
  • 250 ml Glühwein
  • evtl 1 Btl Rumrosinen
  • etw Margarine zum Einfetten

Eigentlich kann jeder Kuchenteig im Glas gebacken werden. Wenn Sie ein paar allgemeine Hinweise beachten, gelingt die Backidee kinderleicht.

Bild 0

Kuchen im Glas - einige Hinweise

  • Damit Sie den Kuchen leicht wieder aus dem Glas herausnehmen können, ohne dass er beschädigt wird, sollten  die Gläser einen geraden Rand, besser noch einen konischen Rand (nach unten schmäler werdend) haben. 
  • Der Kuchen kommt fast von selbst aus dem Glas, wenn Sie das Glas zusätzlich zum Einfetten mit geriebenen Mandeln oder etwas Paniermehl ausstreuen.
  • Der Teig braucht Platz, damit er beim Backen im Glas vernünftig aufgehen kann. Deswegen sollten Sie das Glas nur bis zur Hälfte mit Teig füllen. 
  • Kuchen im Glas kann bis zu 6 Monate aufbewahrt werden.
  • Der Rand des Glases muss ganz sauber sein, bevor das Glas verschlossen wird. Ist das nicht der Fall, kann es passieren, das Ihr Kuchenglas das Vakuum nicht halten kann, der Kuchen ist weniger lange haltbar. 
  • Benutzen Sie am besten einen Trichter, den Sie vorher unten abgeschnitten haben, damit die Öffnung größer ist. 
  • Wenn Sie Weck-Gläser verwenden, werden diese vor dem Backen mit einem Einmachgummi und Klammern verschlossen.
Bild 3

Weihnachtskuchen im Glas - ein Rezept

  1. Schlagen Sie Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig.
  2. Fügen Sie nach und nach die Eier dazu.
  3. Mischen Sie Mehl, Backpulver, Zimt, Kakao, Schokolade und Mandeln zusammen und rühren diese Mischung im Wechsel mit dem Glühwein unter Ihren Teig.
  4. Wenn Sie es mögen, können Sie noch Rumrosinen unter den Weihnachtskuchenteig rühren. Sie können sie aber auch einfach weglassen.
  5. Heizen Sie den Backofen auf 190° C bei Ober-/Unterhitze vor.
  6. Fetten Sie Ihre Gläser mit Margarine gut ein. Wenn Sie möchten, können Sie die Gläser mit geriebenen Mandeln oder Paniermehl einstreuen, damit der Kuchen später leichter aus dem Glas rutscht.
  7. Nehmen Sie nun Ihr erstes Glas  und setzen den abgeschnittenen Trichter auf. Füllen Sie das Glas bis zur Hälfte mit Teig und verschließen den Deckel fest. 
  8. Stellen Sie die gefüllten, verschlossenen Gläser auf ein Backblech und schieben es auf der untersten Schiene in den Backofen. Die Backzeit beträgt 45-50 Minuten.
  9. Entnehmen Sie die Gläser nach dem Backen vorsichtig und lassen sie in Ruhe abkühlen.

Wenn Sie den Weihnachtskuchen verschenken möchten, können Sie die Gläser mit breiten Bändern und/oder einigen weihnachtlichen Dekoelementen verzieren.

Bild 5
Bild 5
Bild 5

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos