Alle Kategorien
Suche

Weihnachtsfeier - Spiele kreativ gestalten

Um die Weihnachtsfeier für Kinder abwechslungsreich zu gestalten gehören auch ein paar weihnachtliche Spiele dazu. Finden Sie Ideen, die garantiert jedem Kind Spaß machen.

Das Rentierspiel fordert viel Bewegung.
Das Rentierspiel fordert viel Bewegung.

Was Sie benötigen:

  • Rentierhaarreif/rote Nase
  • weihnachtliche Musik
  • CD-Player
  • 20 Bälle
  • 2 Kisten
  • weihnachtliche Quizfragen
  • Schokoladenstücke
  • Glöckchen

Weihnachtsfeier mit Bewegung

Der Höhepunkt jeder Weihnachtsfeier ist der Besuch vom Nikolaus. Damit die Zeit bis dahin nicht so lang wird, suchen Sie schöne Spiele aus, um die Kinder zu beschäftigen. Suchen Sie sowohl langsame als auch bewegungsintensive Spiele aus.

  • Das Rentierspiel: Beginnen Sie damit eine Geschichte vom Nikolaus zu erzählen. Sie können von seinem Auftrag, den Kindern zu Weihnachten die Geschenke zu bringen berichten. Leiten Sie letztlich dazu über, dass der Nikolaus mit einem großen Schlitten fährt, vor dem etliche Rentiere gespannt werden.
  • Die Kinder werden gleich Rentiere sein, die zunächst hintereinander festgespannt werden, um den großen schweren Schlitten mit den ganzen Geschenken zu ziehen. Die Rentiere müssen sich auf die lange, beschwerliche Fahrt mit einigen Aufwärmübungen vorbereiten
  • Stellen Sie eine zügige, weihnachtliche Musik an und suchen Sie zunächst ein freiwilliges Kind aus, das das "Leitrentier" sein möchte. Dieses Kind kann sich einen Rentierhaarreifen oder eine rote Nase aufsetzen.
  • Dieses Kind tippt ein anderes Kind an, welches sich ihm anschließt und hinter ihm herläuft. Das hintere Kind darf jetzt ein weiteres Kind aussuchen, das sich ihnen anschließt. Das Ganze wird so lange weitergeführt, bis alle "Rentiere angespannt" sind und weiter im Kreis laufen.
  • Das erste Kind beginnt damit, eine Bewegung vorzumachen, die ihm alle Kinder nachmachen. Es kann hüpfen, sich drehen, wie ein Flugzeug fliegen, seitlich gehen oder auf einem Bein springen. Alle Kinder machen die Bewegungen so lange mit, wie das Kind diese vormacht. Wenn es aufhört, gibt es den Haarreifen oder die Nase an den Hintermann und stellt sich ans Ende der Rentierschlange. Jetzt denkt sich das nächste Kind eine Bewegung aus, die die anderen nachmachen.

Weitere Spiele für Kinder

  • Das Wichtel-Spiel: Teilen Sie die Kinder in zwei Gruppen ein. Die Kinder sind jetzt kleine Wichtel, das heißt, die Helfer vom Nikolaus. Sie sind dazu da, den Schlitten des Nikolaus zu beladen. Da es bei den vielen Millionen Kindern auch eine Menge gibt, die sich einen Ball wünschen, müssen die Wichtel den Schlitten mit Bällen beladen.
  • Markieren Sie einen Anfangspunkt, an dem die Kinder starten, und stellen Sie in einigen Metern Entfernung eine Kiste, die als Schlitten dient, auf. Jedes Wichtelteam bekommt 10 Bälle, die es unter bestimmten Bedingungen in die Kiste transportieren muss.
  • Die Kinder müssen einen Ball zu zweit transportieren, indem sie diesen zwischen ihre Körper klemmen. Der Ball darf nicht mit den Händen gehalten werden. Fällt der Ball auf den Boden, müssen sie wieder von vorne beginnen (diese Regel lässt sich natürlich variieren, ein Spielleiter kann einen Punkt bestimmen, an dem sie wieder anfangen sollen). Gewonnen haben die Wichtel, die als Erste den Schlitten beladen haben.
  • Denken Sie sich für die Weihnachtsfeier ein Quiz aus. Überlegen Sie sich je nach Altersgruppe Fragen wie: An welchem Datum kommt der Nikolaus zu den Kindern? Wie heißt die Mutter von Jesus? Wo wurde Jesus geboren? Welche Farbe hat der Bart vom Nikolaus?
  • Für jede richtige Antwort können Sie ein kleines Stück Schokolade verteilen. Um keine Kinder zu benachteiligen, können Sie Regeln aufstellen: Jedes Kind darf nur maximal zwei Fragen beantworten, wenn es eine Frage richtig beantwortet hat, darf es eine Hand auf sein Bein legen, nach der zweiten richtigen Antwort legt es die andere Hand dazu. Das Quiz endet, wenn alle Kinder mit ihren Händen auf den Beinen dort sitzen.

Bevor der Nikolaus auf die Weihnachtsfeier kommt

  • Das Glöckchenspiel: Alle Kinder stehen verteilt im Raum. Wenn Sie mit einer Glocke bimmeln, können die Kinder sich frei bewegen, wenn die Glocke stoppt, müssen die Kinder ganz stillstehen und sich nicht bewegen. Wer sich doch bewegt, muss eine Runde aussetzen.
  • Dieses Spiel eignet sich hervorragend, um vom Besuch des Nikolaus überrascht zu werden. Dazu ist es wichtig, dass Sie für das Spiel nur eine kleine Glocke benutzen, die Sie sanft läuten. Der Nikolaus hingegen muss eine richtig laute Glocke oder sogar Schelle dabei haben, die er einsetzt, wenn er die Weihnachtsfeier betritt.
    Teilen: