Alle Kategorien
Suche

Weihnachtsente kaufen und zubereiten - worauf Sie achten sollten

Geflügel im Allgemeinen und Ente im Besonderen ist immer dann eine Köstlichkeit, wenn das passende Federvieh gekauft und anschließend richtig zubereitet wird. Mittlerweile ist vielen Verbrauchern klar, dass nicht jede Ente als Weihnachtsbraten geeignet ist. Bei der Beurteilung, ob es einen Unterschied macht, wenn Sie Ihre Weihnachtsente tiefgefroren oder frisch kaufen und zubereiten, werden Ihnen sicherlich Ihre Mitesser helfen. Geschmack ist unterschiedlich. Jeder Hobbykoch hat bei der Zubereitung sicherlich so seine Tricks.

So sieht ein Festtagsbraten aus
So sieht ein Festtagsbraten aus

Wenn Sie eine Ente kaufen, können Sie zwischen mehrere Arten auswählen. Angebote reichen von Barberie-Ente über Stockente oder Flugente bis hin zu regionalen Züchtungen wie Vielander Ente. Möchten Sie Ihren Entenbraten nicht selbst zubereiten, können Sie diesen fertig gegart in einem Gasthaus kaufen. Vierländer Ente wird als Spezialität zu jeder Jahreszeit mit krosser Haut und zartem Fleisch angeboten und geschätzt.

Weihnachtsente aus naturnaher Freilandhaltung kaufen 

Das Angebot an Ente ist in Supermärkten das ganze Jahr über groß. Tiefgefrorene Enten erhalten Sie das ganze Jahr. Besonders um die Weihnachtszeit ist auch das Angebot an frischen Enten, egal, ob beim Metzger oder im Supermarkt, sehr groß. Entenbrust und Keule sind die beliebtesten Teile der Ente. Diese können Sie auch separat kaufen.

  • Einige Tipps können Ihnen beim Kaufen der perfekten Weihnachtsente helfen.
  • Das Geschlecht einer Ente hat einen großen Einfluss auf den Geschmack. Weibliche Enten sind nicht nur kleiner, auch deren Fleisch ist aromatischer und saftiger. Dem männlichen Entenvogel (Erpel) sagt man nach, dass sein Fleisch besonders würzig ist.
  • Wer irgendeine Beziehung zur Natur oder zum Dorf hat, wird Enten aus Freilandhaltung und natürlicher Ernährung schätzen. Bio-Enten werden diesen Ansprüchen weitgehend gerecht. Ökologisch angebaute Nahrungsergänzung (Hafer, Erbsen oder Bohnen), eine begrenzte Anzahl von Tieren pro Stall sowie Schwimmteiche sorgen für gutes Fleisch. 
  • Kaufen Sie nur junge Enten. Beim Drücken des Entebrustbeins muss dieses flexibel und nicht starr sein. Das geht allerdings nur bei frischen Enten. Im Tiefkühlregal landen Enten (rund 2,5 Kilogramm) meist nach einer Mastzeit von sieben bis acht Wochen als Jung- oder Frühmastente. 

Festtagsbraten darf nicht trocken werden

  • Bei der Zubereitung Ihrer Weihnachtsente gibt es schon einige Dinge zu beachten, bevor die Ente im Backofen landet. Die größte Gefahr beim Entezubereiten ist, dass das Fleisch zu trocken wird. 
  • Halten Sie daher die von den Ofenherstellern (beispielsweise Umluftofen) und in Rezepten vorgegebenen Garzeiten je nach Größe der Ente ein. Lange Garzeit bei nicht zu hohen Temperaturen (180 bis 200 Grad) sichert die besten Ergebnisse. 

Die Haut wird kross, wenn Sie diese mehrfach von allen Seiten mit Salzwasser einpinseln, wenden und backen. Servieren können Sie eine gefüllte Weihnachtsente zusammen mit Rotkohl und Klößen oder Salzkartoffeln.

Teilen: