Alle Kategorien
Suche

Weihnachten griechisch-orthodox feiern - so geht's

Griechisch-orthodox wird Weihnachten ganz anders gefeiert, als im deutschsprachigen Europa, denn die griechisch-orthodoxe Kirche zelebriert Ostern als das zentrale Kirchenfest. Zum 24. Dezember können in Griechenland noch Blumen blühen und teilweise wirkt das Wetter so frühlingshaft, dass die Vorstellung an eine kalte, schneeverschneite Weihnacht fern liegt. Aber dennoch wird auch in Griechenland Weihnachten gefeiert.

Das ist Athen zu Weihnachten.
Das ist Athen zu Weihnachten.

Was Sie benötigen:

  • 125 ml Olivenöl
  • 500 g Mehl
  • 3 EL Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 40 ml Wasser
  • 10 ml Cognac
  • 40 ml Orangensaft
  • ¼ TL Nelkenpulver
  • 1 ½ TL Backpulver
  • Sirup :
  • 300 g Zucker
  • 150 g Walnüsse, grob geriebene
  • 180 ml Wasser
  • 5 EL Honig
  • 4 Nelken
  • 1 Stangen Zimt

Griechisch-orthodox feiert man anders Weihnachten

  • Auch wenn griechisch-orthodox das Osterfest zu den hochrangigeren Kirchenfesten zählt, hat Weihnachten einen festen, rituellen Platz in den Gemeinden. Früher waren die griechischen Männer oft monatelang nicht zu Hause, weil sie zur See fuhren. Aber zu Weihnachten, kamen sie nach Hause. Während im deutschsprachigen Raum das Weihnachtsfest mit dem Heiligen Abend am 24.12 beginnt, zählt griechisch-orthodox erst der 25.12.
  • Die griechisch-orthodoxe Weihnachtszeit beginnt ab dem 15.November, also 40 Tage vor dem Weihnachtsfest, die Fastenzeit, in der es verboten ist, tierische Produkte, also auch Milchprodukte zu verzehren. Während dieser Zeit bereiten sich die Gläubigen auf die Geburt Jesu vor, indem sie ihre Gedanken, durch den Verzicht von besonderen Nahrungsmitteln, auf die geistigen, statt körperlichen Bedürfnisse ausrichten.
  • Einer Legende nach kam der Heilige Vassili mit einem Schiff nach Griechenland und so entstand der Brauch, kleine Schiffe mit Lichtern zu basteln, die dann zu Wasser gelassen wurden. Obwohl dieser Brauch inzwischen vielerorts dem Weihnachtsbaum gewichen ist, kann man ihn noch in einigen Regionen Griechenlands erleben. In der  griechisch-orthodoxen Sprache nennt sich die Weihnachtszeit übrigens "Kalanda".
  • Am 24.12. wird in Griechenland Kalanda eingeläutet, indem die Kinder am Vormittag mit Triangeln von Haus zu Haus ziehen, ein traditionelles Weihnachtslied singen und Segenswünsche für die Bewohner des Hauses übermitteln. Wie beim deutschsprachigen Drei-Königsfest erhalten die Kinder dann eine Belohnung in Form von Geld oder Süßigkeiten. Gegen Abend wird dann ein Weihnachtsfeuer entfacht, das 12 Tage lang brennen muss, denn es soll Kobolde (Kalikantzeri) fernhalten, die durch die vielen Weihnachtsleckereien angezogen werden.
  • In der griechisch-orthodoxen Zeitrechnung beginnt der Heilige Abend dann am 25.12. und zu Ehren des Christkindes wird der Kamin mit dem besten Holz befeuert, das die Familie besitzt. Dieser Tag steht ganz im Zeichen der familiären Weihnachtsfeier. Begonnen wird der Tag mit einem Kirchgang und gegenseitigen Wünschen, wie z. B. "Frohe Weihnachten (Kala Xristougenna)" oder "Xronia polla (gutes Jahr)".  Familie und Verwandte treffen sich an diesem Tag, um zusammen zu trinken und zu essen, man serviert z. B. Mandelbutterplätzchen, Melomakarona, Christopsomo.
  • Das griechische Brot wird mit einem A und einem B verziert, wobei A an einen Pflug und B an einen Ochsen erinnern soll, im Andenken an die harte Arbeit, die es brauchte, um den Weizen für das Brot zu ernten. Der erste Januar ist dann für die Griechen ein besonderer Tag, denn es wird die Beschneidung des Herrn gefeiert und es wird auf den Heiligen Vassili gewartet, der den Kindern Geschenke bringt. Höhepunkt des griechischen Weihnachtsfestes ist der sechste Januar, an dem die Taufe Christi gefeiert wird.
  • Dieser Tag ist eine Besonderheit, denn die Gemeinde geht mit dem Geistlichen zu dem ortsnahen Gewässer und wirft ein goldenes Kreuz hinein. Die jungen Männer tauchen danach und wer das Kreuz findet, erhält einen besonderen Segen. Diese Wasserweihe ist eine wirklich sehr eindrucksvolle Feierlichkeit.

Backen Sie für Ihr griechisches Fest Melomakarona

  1. Verkneten Sie Olivenöl, Mehl, Zucker, Zimt, Wasser, Cognac und Orangensaft mit dem Back- und Nelkenpulver zu einem weichen, öligen Teig. Formen Sie aus dem Teig kleine, plätzchengroße Brotlaibe, in die Sie mit einer Gabel auf beiden Seiten Rillen eindrücken. Backen Sie die Plätzchen etwa 20 Min 200° Grad.
  2. Nach dem Backen lassen Sie die Melomakarona erkalten und bereiten den Sirup vor, in die Plätzchen später getaucht werden. Bringen Sie alle Zutaten, die Sie für den Sirup benötigen, zum Kochen. Den Schaum, der sich bildet, schöpfen Sie einfach ab. Tauchen Sie die Melomakarona für etwa 4 Minuten ein, damit sie sich vollsaugen. Anschließend nehmen Sie sie wieder heraus. Nach dem Sirupbad bestreuen Sie die Plätzchen mit Walnüssen

Bereiten Sie einen gemütlichen Tisch mit weiteren Plätzchen und Leckereien vor, stellen Sie gute Getränke auf, befeuern Sie Ihren Kamin mit dem besten Holz und laden Sie Ihre Familie ein, um gemeinsam einen griechisch-orthodoxen 25.12. zu feiern.



Teilen: