Alle Kategorien
Suche

WebDAV-Server einrichten

Unter bestimmten Voraussetzungen erfordert die Datensicherheit eine Erweiterung der http-Spezifikationen. So ersetzen Sie Ihren Clientzugriff durch einen sicheren WebDAV-Server.

So richten Sie Ihren WebDAV-Server ein.
So richten Sie Ihren WebDAV-Server ein.

Was Sie benötigen:

  • PC
  • Betriebssystem
  • Sicherheitsport
  • WebDAV-Server

WebDAV-Server ansprechen und einrichten

Einen WebDAV-fähigen Server finden Sie im Startmenü Ihres Betriebssystems unter »Computer«. Suchen Sie dort unter »Netzlaufwerk zuordnen« die Option »Verbindung mit einer Webseite herstellen, auf der Sie Dokumente und Bilder speichern können«.

  1. Fordern Sie bei jeder Abfrage des Assistenten »Weiter«. Geben Sie dann Ihre Domainadresse (Webseite) als http://Adresse oder über die SSL-Verschlüsselung als https:// Adresse ein. Hier muss auch stehen, ob Sie Port 80 (für http) oder Port 443 (für https://) verwenden. Die Adresse Ihres WebDAV-Servers sieht jetzt so aus: http:// max-mustermann.de:80 oder https:// max-mustermann.443.
  • Aktivieren Sie nach dem nächsten Befehl »Weiter« Ihren Benutzernamen und das Kennwort. Mit der Option »Fertig stellen« schließen Sie die Einrichtung des WebDAV-Servers ab.

 Sicher durch geschützte Verschlüsselungssoftware

  • WebDAV-Technik ist in den meisten neueren Betriebssystemen bereits integriert. IIS Lockdown Wizard sichert Ihren WebDAV-Server automatisch gegen illegale Zugriffe. Installieren Sie hierfür Ihr Betriebssystem unbedingt auf einem NTFS-Laufwerk. Stellen Sie sicher, dass alle Sicherheits-Updates automatisch auf Ihrem Computer ausgeführt werden.
  • Wenn Sie Ihren WebDAV-Server erfolgreich einrichten konnten, sehen Sie unter »Computer« den Inhalt Ihres WebDAV-Bereiches (Ihrer Internetpräsenz). Öffnen Sie den WebDAV-Ordner mit Doppelklick. Künftig können Sie HTML-Dateien mit einem HTML-Editor bearbeiten und speichern. Ihr Server überschreibt nun die Datei sofort nach der Bearbeitung.

Probleme treten wegen der hohen Sicherheitsstandards selten auf. Lösungen für Einzelfälle finden Sie in bestimmten Internetforen.

Teilen: