Alle Kategorien
Suche

WD-Festplatte formatieren - so gelingt es

Festplatten lassen sich mit jedem Betriebssystem problemlos formatieren. Dies gilt auch für Festplatten des Herstellers Western Digital (WD). Am einfachsten funktioniert das, wenn Sie ein externes Festplattengehäuse haben, es geht aber auch ohne.

Festplatten können Sie direkt im Betriebssystem formatieren.
Festplatten können Sie direkt im Betriebssystem formatieren.

Was Sie benötigen:

  • Externes Festplattengehäuse
  • Externer Festplattenadapter

WD-Festplatten an den Rechner anschließen

  • Bevor Sie die Platten formatieren können, müssen Sie sie erst einmal an den Computer anschließen. Der interne Einbau ist zwar immer eine Lösung, die keine zusätzliche Hardware erfordert, ist allerdings auch nicht sehr komfortabel.
  • Ein externes Festplattengehäuse nimmt die WD-Platte auf und kann sie dann per USB mit dem Computer verbinden. Hier muss die WD-Festplatte jedoch trotzdem erst einmal in das Gehäuse eingebaut werden, bevor Sie die Festplatte an den Rechner anschließen können.
  • Noch schneller geht es mit einem Adapterkabel von z.B. SATA auf USB, welches, mit zusätzlichem Stromkabel für die Festplatte, das Laufwerk direkt und ohne zusätzliches Gehäuse an den Rechner anschließbar macht. Seien Sie hier jedoch bei der Handhabung der Festplatte besonders vorsichtig, da sie keinen zusätzlichen Schutz hat.

Festplatten formatieren unter Windows oder MacOS

Das Formatieren einer an den Rechner angeschlossenen WD-Festplatte ist sowohl unter Windows als auch unter MacOS sehr einfach. Wird die Festplatte erst einmal im Arbeitsplatz bzw. Finder angezeigt, lassen sich alle weiteren Operationen direkt im System ausführen.

  • Unter Windows reicht ein Rechtsklick auf die Festplatte. Im Kontextmenü wählen Sie dann "Formatieren" aus. Im neuen Dialog ist im Grunde nur die Entscheidung zur "Schnellformatierung" oder nicht von Bedeutung. Als Dateisystem wird unter Windows immer NTFS eingesetzt, aus der Liste lässt sich jedoch auch noch FAT auswählen (bessere Kompatibilität mit alten Windows-Systemen und Macs). Eine Schnellformatierung ist bei neuen Festplatten ausreichend, bereits genutzte oder gebrauchte Festplatten sollten normal formatiert werden.
  • Auf dem Mac starten Sie das Festplattendienstprogramm (unter "Dienstprogramme" im Ordner "Programme") und wählen dort die entsprechende Festplatte aus der Liste links aus. Wählen Sie dann die Registerkarte "Löschen". Hier können Sie wieder das Dateisystem wählen (für den Mac üblicherweise HFS+ bzw. MacOS Extended (Journaled)). Unter "Optionen" können Sie, ähnlich wie unter Windows, die Löschoptionen festlegen, hier jedoch noch mit verschiedenen Sicherheitsstufen.
Teilen: