Alle Kategorien
Suche

Wasserzulauf an der Spülmaschine leckt - was tun?

Es kann immer einmal passieren, dass ein Wasseranschluß undicht wird. Ärgerlich ist es aber dann, wenn sich auch noch ein Wasserschaden einstellt, weil zum Beispiel der Wasserzulauf an der Spülmaschine leckt, und Sie dies nicht sofort bemerken.

Die Spülmaschine sollte dicht sein.
Die Spülmaschine sollte dicht sein.

Was Sie benötigen:

  • Dichtungen
  • Wasserpumpenzange
  • Hanf

Durch diesen Umstand kann sogar das Küchenmöbel in Mitleidenschaft gezogen werden, da es sich bei den meisten Maschinen um Einbaugeräte handelt. Wenn Sie also bemerken, dass der Wasserzulauf an der Spülmaschine undicht ist, müssen Sie sofort handeln.

Wasserzulauf an der Spülmaschine ist undicht - die Ursachensuche

  • Es gibt in aller Regel nur zwei Möglichkeiten, weshalb der Wasserzulauf an Ihrer Spülmaschine undicht wird.
  • Die erste Ursache kann an der Verschraubung liegen. Diese kann sich, dies aber nur sehr selten, etwas gelockert haben und deshalb die Undichtigkeit ausgelöst haben.
  • Die zweite Möglichkeit besteht darin, dass die Dichtung an der Verschraubung defekt ist. Dies kann im Laufe der Jahre durchaus passieren.

Den Wasserzulauf reparieren - die Vorgehensweise

  • Als erste Maßnahme gilt: Stellen Sie sofort die Wasserzufuhr ab.
  • Wenn es beim Wasserzulauf nur an der Verschraubung liegt und die Dichtung noch in Ordnung ist, können Sie diese ganz einfach mit einer Wasserpumpenzange nachziehen. Besser wäre es allerdings, wenn Sie aus Sicherheitsgründen zuerst etwas Hanf um das Gewinde legen würden. Dies erhöht die Dichtigkeit noch weiter.
  • Wenn Sie bemerken, dass es an der Dichtung liegen könnte, nehmen Sie diese aus der Verschraubung und untersuchen diese genau. Sollte sie porös sein, müssen Sie diese durch eine neue Dichtung ersetzen. Zumeist sind bereits bei Lieferung einer Spülmaschine, einige Ersatzdichtungen dabei. Diese sollten Sie aus diesem Grund immer gut aufbewahren.

Denken Sie immer daran, die Verschraubung immer fest anzuziehen, jedoch nicht zu sehr, da es sich in den meisten Fällen um Kunststoffteile handelt, die durch zu starkes Anziehen zerbrechen könnten.

Teilen: